Tatzeit: 13.06.2009, 11:45 Uhr Tatort: Hamburg-Altona, Paul-Nevermann-Platz

Beamte des Kriminaldauerdienstes haben einen 47-jährigen Tatverdächtigen dem Haftrichter zugeführt. Dem Deutschen werden Betrug und Urkundenfälschung vorgeworfen.

Der 47-Jährige suchte ein Geschäft für Unterhaltungselektronik am Bahnhof Altona auf und wollte unter anderem hochwertige Laptops im Gesamtwert von über 2.000 Euro erwerben.

Für einen Finanzierungsvertrag legte er dem Verkäufer einen total gefälschten Ausweis vor und eine, wie sich später herausstellte, gestohlene Kreditkarte. Der Verkäufer wurde misstrauisch und verständigte die Bundespolizei in Hamburg-Altona. Der 47-Jährige wurde vorläufig festgenommen und Kriminalbeamten der ZD 61 überstellt.

Der Tatverdächtige räumte die Tat in seiner Vernehmung ein. Bei einer Wohnungsdurchsuchung stellten die Beamten weiteres Beweismaterial (Unterlagen) sicher, das derzeit ausgewertet wird. Der Beschuldigte wurde einem Haftrichter zugeführt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen