Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung

Auch in Hamburg soll die durch das Miteinander von Wohnen, Arbeiten und Erholung geprägte Lebensqualität nicht nur erhalten, sondern laufend verbessert werden. Dem dient die Stadtplanung durch das Erstellen von Bebauungsplänen, die nach den Vorschriften des Baugesetzbuches aufgestellt werden. Diese Pläne entwickelt
die Stadtplanungsabteilung. Sie kümmert sich außerdem um die Pflege des Stadtbildes; das ist z. B. wichtig bei der
Beurteilung von Bauvorhaben in Geltungsbereichen von Erhaltungs- oder Gestaltungsverordnungen oder bei der
Beurteilung von Werbeanlagen. Auskünfte in Bau- und Planungsangelegenheiten werden zentral durch das Frontoffice „WBZ“ gegeben, differenzierte Anfragen werden von unterschiedlichen Ansprechpartnern im „Backofficebereich“ erledigt.

Dezernat Steuerung und Service – Interner Service, Personalservice, Ressourcensteuerung

Diese sogenannten Querschnittsämter sind zum einen für diejenigen Aufgaben zuständig, die zur Aufrechterhaltung
des inneren Dienstbetriebes im Bezirksamt notwendig sind. Dazu gehören Organisations-, Personal- und Haushaltsangelegenheiten, wie z. B. das Verwalten und Unterhalten von Dienstgrundstücken und Dienstgebäuden
einschließlich der Gebäudereinigung. Zum anderen ist die Arbeit des Bereiches „nach außen“ gerichtet und beinhaltet als herausragendes Element die federführende Aufnahme von Anregungen der Altonaer Bürgerinnen und Bürger. Organisatorisch angebunden ist ferner die Geschäftsstelle der Bezirksversammlung, die u. a. die Bezirksversammlung
und den Hauptausschuss sowie die meisten Fachausschüsse betreut. Der Interne Service übernimmt auch Fachaufgaben wie z. B. Katastrophenschutzangelegenheiten und führt darüber hinaus Wahlen und Abstimmungen (z. B. Volksbegehren, Volksentscheide, Bürgerbegehren, Bürgerentscheide) durch.
Rechtsamt

Als juristischer Dienstleister für das Bezirksamt berät das Rechtsamt die Bezirksamtsleitung, die Fachämter
sowie die Bezirksversammlung und ihre Ausschüsse in allen juristischen Fragen und vertritt das Bezirksamt vor Gericht. Darüber hinaus überprüfen die im Rechtsamt gebildeten Widerspruchsausschüsse die Recht- und Zweckmäßigkeit einer von den Bürgerinnen und Bürgern angezweifelten Verwaltungsentscheidung im Widerspruchsverfahren. Schließlich sammelt das Rechtsamt durch die praktische Gesetzesanwendung vor Ort zusammen mit den Fachämtern wichtige Erkenntnisse, die zum Teil in Rechtsetzungsvorhaben des Senats oder der Bürgerschaft einfließen. Das Rechtsamt ist aber keine Publikumsdienststelle: Eine Rechtsberatung von Bürgern in Streitigkeiten mit der Verwaltung oder aber in sonstigen Verfahren kann daher durch das Rechtsamt nicht angeboten werden. Die Öffentliche Rechtsauskunft bietet Rechtsberatung und praktische Hilfe. Welche ÖRA-Stelle für Sie zuständig ist, erfahren Sie in der Hauptstelle oder einer der Bezirksstellen.

Dezernat Bürgerservice Fachamt Einwohnerwesen

Zum Fachamt Einwohnerwesen gehören zwei Kundenzentren, die aus den Fachbereichen Einwohnerdaten, Ausländerangelegenheiten und dem Zentralen Fundbüro bestehen. Der Fachbereich Einwohnerdaten ist die richtige Anlaufstelle für all die Dinge, die Sie früher im Einwohnermeldeamt erledigen konnten. Hier wird der Meldedatenbestand aller Einwohnerinnen und Einwohner geführt und ständig aktualisiert. Hier können Sie sich an-, um- oder abmelden, Ihren Kfz- Schein ändern lassen und Auskünfte aus dem Melderegister einholen. Sie erhalten hier auch Ihren Personalausweis oder Reisepass, amtliche Beglaubigungen, Führungszeugnisse und Untersuchungsberechtigungsscheine. Auch für viele Fragen rund um Führerschein, Hamburger Familienpass, Schwerbehindertenausweis, Sitzplatzausweis oder Fischereischeine ist das Fachamt die passende Anlaufstelle. Darüber hinaus erhalten Sie hier diverse Vordrucke, Formulare, Broschüren und Informationsmaterial.
Der Fachbereich Ausländerangelegenheiten setzt sich für die Belange ausländischer Staatsangehöriger ein, die im Bezirk Altona ihren Wohnsitz haben und im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis oder Niederlassungserlaubnis
sind. Hinweis: Asylbewerber, Bürgerkriegsflüchtlinge und Inhaber von Duldungen wenden sich bitte an das Einwohner-
Zentralamt, Ausländerabteilung, in der Amsinckstraße 28, 20097 Hamburg. Einbürgerungen werden ebenfalls dort
vorgenommen.
Das Zentrale Fundbüro ist Ihre Anlaufstelle, wenn Sie etwas verloren haben sollten. Auch per Internet-Suche können Sie sich erkundigen, ob Ihr Gegenstand abgegeben worden ist.


Fachamt Personenstandswesen (Standesamt)

Das Standesamt begleitet die Bürger ein Leben lang. Hier werden Geburten, Eheschließungen, Lebenspartnerschaftenund Sterbefälle beurkundet, indem diese Ereignisse in die Personenstandsregister eingetragen werden. Außerdemwerden „Besondere Beurkundungen“, wie Vater- und Mutterschaftsanerkennungen, namensgestaltende Erklärungenund Kirchenaustritte beurkundet.

Die hier vorhandenen Personenstandsbücher werden fortgeführt, d. h., es werden Namensänderungen, Adoptionen, Vater- und Mutterschaftsanerkennungen,Eheschließungen, Scheidungen, Todesfälle usw. dem Ursprungseintrag
beigeschrieben. Neu ausgestellte Geburts-, Ehe-, Lebenspartnerschafts- und Sterbeurkunden spiegeln
immer den aktuell richtigen Sachverhalt wieder.
Maßgebend für die Begründung der Ursprungseintragung ins Geburts-, Ehe-, Partnerschafts-, Familien- und Sterberegister ist immer „der Ort des Geschehens“. Deshalb kann eine Urkunde immer nur von dem Standesamt ausgestellt werden, in dessen Bezirk eine Eheschließung beurkundet wurde bzw. die Geburt oder der Tod tatsächlich
eintrat (z. B. Standesamt, in dessen Bezirk die Geburtsklinik bzw. das Krankenhaus lag).

Fachamt für Hilfen nach dem Betreuungsgesetz

Das Fachamt für Hilfen nach dem Betreuungsgesetz nimmt in dezentralen Betreuungsstellen die Aufgaben der örtlichen Betreuungsbehörde bei der Umsetzung des Betreuungsrechts wahr. Zu diesen Aufgaben gehören die Ermittlung des Sachverhalts im Auftrag des Vormundschaftsgerichts vor Anordnung einer rechtlichen Betreuung für Erwachsene und Stellungnahme gegenüber dem Gericht, Vorschlag eines im Einzelfall geeigneten rechtlichen Betreuers, Beratung und Fortbildung von Berufsbetreuern sowie die Beglaubigung von Unterschriften auf Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen.
Information:
www.hamburg.de/betreuungsrecht
Ansprechpartner siehe Seite 27-28

Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit Fachamt Grundsicherung und Soziales Soziale Dienstleistungszentren

Im Fachamt Grundsicherung und Soziales mit insgesamt zwei Dienststellen in den Sozialen Dienstleistungszentren
Altona Kern und Altona West werden soziale Hilfen des Bezirksamtes gebündelt. Im Sozialen Dienstleistungszentrum
Altona Kern erhalten Sie folgende
Leistungen:

„¢ Hilfen rund um das Alter und bei Behinderung
(Grundsicherung, Leistungen
nach SGBXII, sowie Leistungen
für Asylbewerber)
„¢ Hilfen im Bereich Wohnen (Wohngeld,
Wohnberechtigungsscheine und
Hilfen bei Obdachlosigkeit oder drohendem
Wohnungsverlust)
„¢ Hilfen für Eltern (Elterngeld, Kinderbetreuung,
Unterhaltsvorschuss)

Im Sozialen Dienstleistungszentrum Altona West erhalten Sie zurzeit Hilfen rund um das Alter und bei Behinderung
(Grundsicherung, Leistungen nach SGBXII, sowie Leistungen für Asylbewerber).

Fachamt Sozialraummanagement

Das Fachamt Sozialraummanagement ist eine Querschnittseinrichtung des Bezirksamtes Altona, das die Aufgabe hat, Zukunftsperspektiven des Bezirkes in Hinblick auf seine soziale und räumliche Infrastrukturgestaltung zu entwickeln.
Eine wesentliche Aufgabe des Amtes ist es, durch genaue Analyse der Sozialstrukturen im Bezirk soziale Problemlagen,
aber auch Potenziale einzelner Stadtteile und Wohnquartiere zu erkennen und die Lebenssituation der Menschen in benachteiligten Gebieten zu verbessern. In einem ganzheitlichen Ansatz plant das Fachamt Sozialraummanagement hierzu den Ressourceneinsatz staatlicher Leistungen wie z. B. von Jugend-, Familienund Gesundheitshilfen, steuert Kooperationsprozesse (z. B. bei der Bildungsreform) und setzt städtebauliche Maßnahmen (z. B. Entwicklung und Sanierung von Wohnquartieren) um. Zum Fachamt gehören dementsprechend u. a. die Bereiche Jugendhilfeplanung, Stadtteilkulturförderung, Förderung der Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit, Integrierte Stadtteilentwicklung, Städtebauliche Sanierung und Sport.

Fachamt Jugend- und Familienhilfe

Das Jugendamt bietet in zwei Regionalbereichen – im Kerngebiet Altona und im Hamburger Westen – ein breites
Dienstleistungsspektrum an. Die Angebotspalette geht von der Allgemeinen Beratung in Fragen der Erziehung,
Hilfestellung bei Trennungs- und Scheidungs- sowie Familiengerichtsverfahren, Gewährung von Hilfen zur Erziehung, Leistungen für Erziehungsgeld und Unterhaltsvorschuss bis hin zur Vermittlung von Kinderbetreuungsplätzen.
Es steht beratend und unterstützend bei Vaterschaftsfeststellungen, Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen
und Sorgerechtserklärungen zur Seite und führt Amtsvormundschaften durch. Im Rahmen der Straßensozialarbeit
begleiten und betreuen Sozialarbeiter randständige Jugendliche in problematischen Lebenssituationen. In den Erziehungsberatungsstellen erhalten Kinder, Jugendliche und deren Eltern Unterstützung bei der Klärung und Bewältigung individueller und familienbezogener Probleme. Die Elternschulen unterstützen junge Familien in Fragen der Erziehung mit einem breiten Angebotsfächer Darüber hinaus betreibt das Jugendamt städtischen Kinder- und Jugendfreizeitstätten und leistet die fachliche Beratung und Steuerung für die Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit/ Jugendsozialarbeit der freien Träger.
Die Zuständigkeit für die Frauenhäuser liegt zentral für Hamburg im Jugendamt des Bezirksamtes Eimsbüttel.
Fachamt Gesundheit

Die Gesundheit der Bevölkerung ist ein wichtiges Gut. Hamburg verfügt über ein dichtes Netz von Krankenhäusern
und praktizierenden Ärzten aller Fachrichtungen, dennoch bleiben für den öffentlichen Gesundheitsdienst noch
viele Aufgaben. In der Abteilung für Gutachten und Gesundheitshilfen werden amtsärztliche Gutachten erstellt und es wird kranken oder körperbehinderten Menschen sowie Jugendlichen und Erwachsenen mit psychischen Problemen mit Rat und Hilfe zur Seite gestanden. Der Kinder- und Jugendgesundheitsdienst bietet Mütterberatung, ärztliche und
zahnärztliche Untersuchungen von Kindern in Kindertagesstätten sowie die Schuleingangsuntersuchungen und
weitere Untersuchungen für Schulkinder. Die Gesundheitsaufsicht ist zuständig für Infektionsschutz, Kommunalhygiene und Heimaufsicht. Im Gesundheitsförderungsmanagement werden Gesundheitsberichte über die gesundheitliche Situaton der Bevölkerung erstellt und daraus resultierende Maßnahmen geplant und umgesetzt.
Spezielle Angebote einzelner Gesundheitsämter für alle Hamburger sind beispielsweise die Zentrale Qualitätssicherung
Pflege und die Tuberkulosebekämpfungsstelle im Bezirk Mitte, das Erstellen von Lebensmittelzeugnissen in den Bezirken Eimsbüttel, Bergedorf und Harburg sowie das Beratungszentrum Sehen-Hören-Bewegen-Sprechen im Bezirksamt Nord.

Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt

Die Dienststellen des Dezernats finden sich im Technischen Rathaus, Jessenstraße 1-3, 22767 Hamburg. Außenstellen
sind der Bauhof Altona (Schulgartenweg) und der Forst Klövensteen. Das Fachamt Wirtschaft, Bauen und Umwelt umfasst die Wirtschaftsförderung (WBZ 1), die Bauprüfung (WBZ 2) sowie das Dienstleistungszentrum (WBZ 3), in dem auch Sondernutzungsgenehmigungen sowie landschaftsund naturschutzrechtliche Genehmigungen (einschließlich Baumfällanträge) bearbeitet werden. Das Dienstleistungszentrum Wirtschaftsförderung, Bauen und Umwelt präsentiert die Dienstleistungen des gesamten Dezernats als erste Anlaufstelle im Erdgeschoss des Technischen Rathauses. Hier werden Auskünfte erteilt, einfache Genehmigungen sofort ausgestellt und komplexere Anliegen an Experten im Haus vermittelt. Hier findet die Bauberatung vor Antragstellung in gesonderten Beratungsräumen statt. Bauberatung nach Antragstellung und Gespräche zu komplexeren Sondernutzungs- und Baumfällanträgen können im 1. Obergeschoss
des Technischen Rathauses nach Terminvereinbarung mit den Experten geführt werden. Das Fachamt Management des
öffentlichen Raums umfasst die Fachabteilungen Tiefbau (MR 1), Stadtgrün (MR 2), Außendienste (MR 3), Bauhof
(MR 4) und Forsten (MR 6). Hier werden Instandsetzung und Neubau öffentlicher Straßen, Wege und Grünanlagen
geplant, organisiert und betrieben. Der Bauhof Altona pflegt überwiegend Grünanlagen, Gräben und Wege sowie den Hauptfriedhof Altona. Highlights des bürgernahen Angebots sind: der weltbekannte Dahliengarten Altona mit jährlich 250.000 Besuchern in seiner nur 3-monatigen Saison (August bis Oktober) und das Wildgehege Klövensteen mit jährlich 200.000 Besuchern; damit verbunden ist die Waldschule Klövensteen mit Angeboten vor allem für Schülerinnen und Schüler. Das Verbraucherschutzamt mit seinen Abteilungen Wirtschaft, Ordnung und Märkte (VS 1), Veterinärwesen (VS 2) und Wohnungsaufsicht/Technischer Umweltschutz (VS 3) organisiert Altonas Wochenmärkte, überwacht Lebensmittelbetriebe und Gaststätten und geht berechtigten Beschwerden über Lärmund Geruchsbelästigung nach. Die Veterinäre überwachen stichprobenhaft die Qualität vor allem fleisch- und fischverarbeitender Betriebe und tragen zusammen mit der Lebensmittelkontrolle hohe Verantwortung für ein sehr
sensibles gewerbliches Umfeld. Im Falle von Tierseuchen übernehmen sie polizeiliche Steuerungsaufgaben. Das Highlight dieses Fachamtes ist der weltbekannte Fischmarkt Altona (sonntags 5.00-9.00 Uhr). Die Dezernatsleitung steht für die Vorbesprechung großer, komplexer Bauvorhaben – vor allem im Sinne der Wirtschaftsförderung – zur Verfügung, ersetzt dabei jedoch nicht die Bauberatung vor Antragstellung im Dienstleistungszentrum. Hier wird auch das betriebswirtschaftliche Controlling entwickelt und koordiniert. Außerdem werden Beschwerden, Eingaben und
Anfragen zentral für alle Dienststellen des Dezernats bearbeitet. Die Submissionsstelle sorgt für eine von den beauftragenden Dienststellen abgesetzte neutrale Abwicklung von Bauvergaben. Das Dezernat Wirtschaft, Bauen und
Umwelt arbeitet unter dem Motto „Wir für Sie in Altona“. Dieses Motto bedeutet, dass die etwa 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Dezernats sich bewusst sind, wo die Grundlage ihrer Tätigkeit liegt: Im Wohl des Gemeinwesens Altona. Vor allem im Bereich des Ordnungsrechts kann dies nicht immer bedeuten, dass den Wünschen einzelner
Bürgerinnen und Bürger voll entsprochen wird. Die Aufgabenbereiche Genehmigungen, Wirtschaft und Ordnung
haben zuweilen auch repressiven Charakter. Der Bezirkliche Ordnungsdienst verfolgt meistens Vorgänge, die manche Bürger stören, aber von anderen Bürgern verursacht werden. Im Sinne des „Wir für Sie in Altona“ bemühen wir uns jedoch stets, ausgewogen und fair zu handeln. Wenn“™s mal nicht klappt: Die Beschwerdestelle bei der Dezernatsleitung
tut ihr Bestes, Wünsche und Klagen einer Lösung zuzuführen.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen