hafen03_2
Der Hamburger-Hafen

Letzte Meldung: Angaben der Feuerwehr wurde die Bombe wieder vom Kampfmittelräumdienst entschärft – der Schiffverkehr läuft wieder normal.

Der Schiffsverkehr ist laut Berichten der dpa komplett  eingestellt worden. Rund 2000 Menschen mussten ihre Arbeitsplätze verlassen und in Sicherheit gebracht werden, wie ein Sprecher der örtlichen Feuerwehr berichtete.

Experten versuchten, die Bombe aus rund 120 Kilogramm reinem Sprengstoff zu entschärfen. Der Sprengsatz war  bei Baggerarbeiten in der Elbe entdeckt worden. Laut Berichten der Feuerwehr besteht akute Gefahr, weil unklar ist, ob der Zünder durch die Bewegung wieder aktiv geworden ist.

Die britische 500-Pfund-Bombe wurde am Vormittag auf der Höhe des Stadtteils Altona in der Elbe entdeckt. Der Schiffsverkehr auf der Elbe wurde gesperrt. Dies hatte zur Folge, dass mehrere Bürobauten am Elbufer sofort geräumt werden mussten. Der Schwimmbagger legte die Bombe auf einer Schute ab, wo ein Sprengmeister zur Zeit noch an der Entschärfung arbeitet. Wie lange die akute Gefahr noch besteht, ist unklar.

Die Redaktion wird über Neuigkeiten berichten.

(sw)

4 KOMMENTARE / LESERBRIEFE

Antwort hinterlassen