Herzinfarkte treffen nicht nur Männer. Auch bei Frauen zählt dieses dramatische Ereignis zu den häufigsten Todesursachen. Fakten sind:
–    Frauen sterben am ersten Herzinfarkt fast doppelt so häufig wie Männer.
–    Nicht selten bleibt ein Herzinfarkt bei Frauen unentdeckt.
–    Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen werden bei Frauen häufiger nicht behandelt als bei Männern.
–    Während Todesfälle bei Männern aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen kontinuierlich abnehmen, sinkt die Rate bei Frauen weniger und steigt sogar zwischen dem 40. und 55. Lebensjahr an.
–    Bei Frauen treten Herz-Gefäß-Erkrankungen rund zehn Jahre später auf als bei Männern.

Herzinfarkt deutet sich bei Frauen anders an als bei Männern. über die Vorboten – wie Herzklopfen, Luftnot und das kurzzeitige Schwarz-vor-den-Augen-Werden – sollten Frauen (und ihre Angehöri-gen) genau Bescheid wissen, um im Notfall keine Fehler zu machen. Also Anlass genug, sich zu informieren.

Das Gesundheitsamt Altona, die Deutsche Herzstiftung e.V. und KISS Altona laden deswegen zu einem Altonaer Gesundheitsgespräch ein. Es findet am

Mittwoch, 04.11.2009,
von 18:30 bis 20:00 Uhr,
im Augustinum Hamburg, Augustinussaal,
Neumühlen 37, 22763 Hamburg,
statt.

Dr. Diefenbach (Asklepios Klinik Altona), hält einen Vortrag zum Thema, beantwortet Fragen interessierter Bürgerinnen und Bürger und gibt Tipps zur Vorbeugung und Behandlung.

Der Eintritt ist frei.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen