Hamburg (erstepresse). Nach dem Punktgewinn der Hamburg Freezers in Krefeld am Freitagabend, erhofften sich die Zuschauer und Fans eine Fortsetzung des leichten Aufwärtstrends der Freezers.“
„Mal sehen was heute alles so machbar ist und ob vielleicht ja doch mal wieder Punkte im eigenen Haus bleiben.

Hamburg_Freezers

Im Tor der Hamburg Freezers nach zwei Spielen hinter der Bande, wieder der Stammtorhüter Jean-Marc Pelletier. Der Beginn der Heimmannschaft ist kämpferisch, sie knüpfen an die guten Leistungen der letzten Spiele an und bringen die DEG Metro Stars durch Aktionen von Fortier, Loppi, Aab und King gut unter Druck. In der 6. Minute dann der Aufreger auf Seiten der Freezers. Was war passiert? Aus kurzer Distanz schießt Retzer das 1:0 oder vielleicht doch nicht. Der Schiedsrichter geht zum Videobeweis vom Eis und verkündet nach kurzer Abwesenheit, das Tor als nicht gültig, da ein Spieler der Hamburger während des Schusses im Torabseits gestanden haben soll. Ein kleiner Rückschlag. Bis zur zehnten Minute sind es mehr die Freezers, die das Spielgeschehen bestimmen. Erst ab der Mitte des ersten Drittels ist die DEG im leichten Spielvorteil und erspielt sich ein paar gute Chancen, die aber jeweils durch den gut aufgelegten Torwart der Hamburger, abgewehrt werden. Zum Ende des Drittels sind die Freezers aber dem 1:0 näher. Das Drittel endet mit 0:0 und keiner Strafminute auf beiden Seiten, was eher eine Seltenheit beim Eishockey ist.

Zum Beginn des zweiten Drittels sind die Hamburg Freezers wieder ein Tick aggressiver. Bis zur ersten Strafe des Spieles ( Brandl muss wegen hohem Stock für zwei Minuten vom Eis und bringt dadurch seine Mannschaft in Unterzahl). Jedoch gelingt der DEG in den zwei Minuten, durch eine geschlossene Leistung der Mannen von Paul Gardner nichts und es bleibt beim 0:0. Es ist eher die Heimmannschaft, die in der Powerplayzeit der DEG, wieder einmal das Spiel in die Hand nimmt. Hat der Punktgewinn von Freitagabend vielleicht doch ein Teil des Selbstvertrauens zurückgebracht? Bis kurz vorm Drittelende entwickeln sich noch die eine oder andere Chance auf beiden Seiten. Zum Ende ist es aber dann noch mal die Heimmannschaft, die für gute Unterhaltung durch Möglichkeiten vorm DEG Tor sorgt. Auch dieses Drittel endet mit 0:0. Die Hamburger wollen mehr, haben aber noch nicht das Glück und bei der DEG sieht es so aus als wenn sie sich mit dem Unentschieden bisher zufrieden geben.

Wieder ein rasanter Beginn der Hamburg Freezers. Es dauert gerade mal 23 Sekunden und der Puck ist im Tor der DEG. Nach einem guten Zuspiel von King auf Ratchuk passt dieser auf Fortier und der lässt es sich nicht nehmen und die 1:0 Führung der Hamburg Freezers in der 41.Minute ist komplett. Es folgten zwei überzahl-Situationen der Hamburger, die zwar überzeugend ausgespielt worden sind und auch einige Chancen ermöglichten aber zu keinem Tor führten. Die überlegenheit der Heimmannschaft nimmt zu. Aber eine Unachtsamkeit der Hamburger Abwehr nutzt Collins aus kurzer Distanz und es steht 1:1 in der 52.Minute. Die Freezers steckten trotz des unglücklichem Ausgleiches nicht auf und versuchten noch in der regulären Spielzeit die bis dahin eigentlich verdienten Punkte nach Hause zu holen. Trotz einer weiteren Strafe für die DEG und überzahl für die Freezers kurz vor Ende des dritten Drittels endet dieses mit 1:1.  In der Verlängerung sah es dann bis zur 64. Minute nicht so aus, als wenn das Spiel in der Overtime endet aber ein Schuss von Aab wehrt Aubin zu kurz ab, King wartet nicht, sondern schießt zum 2:1 in der 64.Minute ein.

Ein verdienter Sieg der Hamburg Freezers, die sich nun aus den letzten zwei Spielen drei Punkte erkämpft haben.

Hamburg Freezers – DEG Metro Stars
2:1  (0:0; 0:0; 1:1, 1:0)

Tore
1:0 41.Min. Nr.15    Francois Fortier
1:1 52.Min. Nr.19    Collins
2:1 64.Min. Nr.  5    Jason King

Strafminuten

Hamburg Freezers   2. Minuten
Straubing Tigers      6. Minuten

Zuschauerzahl
6281

Schiedsrichter

Rick Looker, Gregor Brodnicki, Marc Iwert

Puckjunge
Justin Büsing 6 Jahre

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen