Hamburg (erstepresse). Die Hamburg Freezers haben ihre Partie des 46. Spieltags mit 2:3 (0:2, 0:1, 1:0) in Düsseldorf  verloren. Die Freezers wurden gleich zu Beginn der Partie kalt erwischt und lagen bereit nach zwei Minuten durch den Treffer von Brandon Reid mit 0:1 zurück. Düsseldorf bleibt zunächst klar Spiel bestimmend und geht in der elften Minute durch Reids zweiten Torerfolg mit 2:0 in Führung.

In der Folgezeit geraten die Freezers zunehmend unter Druck, können aber durch eine starke Abwehrleistung mit einem erneut hervorragend haltenden Torhüter Bobby Goepfert einen höheren Rückstand im ersten Drittel verhindern. Im zweiten Spielabschnitt kommen die Freezers zunehmend besser in die Partie und erspielen sich durch King, Aab, Barta und Fortier Möglichkeiten zum Anschlusstreffer. Das dritte Tor der Begegnung erzielen jedoch erneut die Düsseldorfer. Graig McDonald lässt Freezers-Torhüter Goepfert in der 31.Spielminute mit einem verdeckten Schuss keine Chance. Danach haben beide Teams in einer zunehmend spannenden Partie zahlreiche Torchancen. Doch sowohl Goepfert als auch der inzwischen auf Seiten der DEG für Aubin eingewechselte Lange halten hervorragend.

Das letzte Drittel gehört eindeutig den Freezers. Und die Angriffsbemühungen der nun überlegenen Hamburger werden belohnt. Zunächst gelingt Francois Fortier in der 47.Minute das 1:3. Nachdem Goepfert einen Penalty von Kaufmann entschärfen kann, fälscht John Tripp einen Schuss von Mathieu Biron sechs Minuten vor dem Ende zum 2:3-Anschlusstreffer für die Freezers ab. Danach läuft den Freezers in einer verbissen geführten Partie die Zeit weg. Am Ende muss sich das Team von Trainer Paul Gardner der DEG knapp mit 2:3 geschlagen geben.

Harold Kreis (Trainer DEG Metro Stars): „Wir haben gut begonnen. Im zweiten Drittel hat sich bei uns der Schlendrian eingestellt und wir hätten das Spiel fast noch aus der Hand gegeben. Wenn Hamburg einmal ins Rollen kommt, sind sie nur schwer zu stoppen.“

Paul Gardner (Trainer Hamburg Freezers): „Gratulation an Düsseldorf. Sie haben eine technisch sehr gute Mannschaft. In einem sehr schnellen Spiel haben die Torhüter auf beiden Seiten viele Chancen vereitelt. Am Ende fehlte uns die Zeit.“

DEG Metro Stars –  Hamburg Freezers
3:2 (2:0, 1:0, 0:1)

Tore
1:0 – 02:01 – Reid (Courchaine, Murphy) – EQ
2:0 – 10:42 – Reid (Joseph) – SH
3:0 – 30:34 – McDonald (Traverse, Reid) – PP1
3:1 – 46:18 – Fortier (Wilm, Dotzler) – EQ
3:2 – 53:25 – Tripp (Biron, King) PP1

Strafminuten
Düsseldorf  18 + 10 Minuten
Hamburg: 20 + 10 + 10 Minuten

Schüsse
Düsseldorf: 31 (12 – 11 – 8)
Hamburg: 40 (8 – 12 – 20)

Schiedsrichter
Richard Schütz (Andre Schrader, Gordon Schukies)

Zuschauer: 4.523

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen