Hamburg (erstepresse). Das Thalia Theater unter der Leitung des neuen Intendanten Joachim Lux ist bereits in der ersten Spielzeit zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Die Jury wählte Nicolas Stemanns Inszenierung von Elfriede Jelineks Stück „Die Kontrakte des Kaufmanns. Eine Wirtschaftskomödie“ aus. Es ist das erste Stück, das sich mit der aktuellen Wirtschafts- und Finanzkrise beschäftigt und steht am 26. und 30. März  wieder auf dem Spielplan des Thalia Theaters.

Ausgehend von den Skandalen im Kontext der Weltwirtschaftskrise entwirft Elfriede Jelinek das Panoptikum des freien Marktes. Sie zeigt Getriebene nach dem Platzen der Blase: uns alle – den Kleinanleger als Opfer und Täter zugleich. Die Lust am Spekulieren ist vorerst aufgebraucht, die Gier dem Zorn, der Klage gewichen. Das Materielle hat gesiegt und alle in den Abgrund gerissen. Die Geschichtsschreibung, bei Jelinek: der Sprachnotstand, setzte ein. Wer ist Opfer, wer Täter? Und: Ist das überhaupt die Frage?

Die nächsten Vorstellungen am Thalia Theater: 26. und 30. März

Die Kontrakte des Kaufmanns. Eine Wirtschaftskomödie
von Elfriede Jelinek
Thalia Theater in Koproduktion mit Schauspiel Köln

Regie Nicolas Stemann Bühne Katrin Nottrodt Kostüme Marysol del Castillo Video Claudia Lehmann Musik Sebastian Vogel, Thomas Kürstner Dramaturgie Benjamin von Blomberg
Ensemble Therese Dürrenberger, Franziska Hartmann, Ralf Harster, Daniel Lommatzsch, Sebastian Rudolph, Maria Schrader, Patrycia Ziolkowska

Eintritt 32 bis 11,50 Euro / ermäßigt 8 Euro
Karten 040. 32 81 44 44 / www.thalia-theater.de

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen