Hamburg (erstepresse). Vor einer absoluten Minuskulisse von 4015 Zuschauer, haben die Freezers im dritten Ligaspiel innerhalb von 96 Stunden, das gestrige Spiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten, Grizzly Adams Wolfsburg mit 3:1, nach zwei vorangegangenen Niederlagen in der Liga gewonnen und dadurch die theoretische Chance auf einen Preplayoffsplatz erhalten. Die Mannschaften, die jeweils vor den Hamburg Freezers in der Tabelle stehen, sind am gestrigen Spieltag (Dienstag 10.03.2010) allesamt als Verlierer vom Platz gegangen, wodurch die Hamburger den Rückstand auf den 10.Platz (berechtigt zur Teilnahme an den Pre-Playoffs) auf 11 Punkte, bei noch vier ausbleibenden Spielen, verkürzen konnten.

Am gestrigen Dienstagabend standen im DFL Spiel in der CoLinA, die Hamburg Freezers gegen die Grizzly Adams Wolfsburger auf dem Eis. Das Spiel, welches lange Zeit nur so dahin plätscherte, wurde durch vier unterschiedlich schöne Tore, fast eines pro Drittel entschieden. Die Freezers kamen im 1. Drittel durch ein Tor (mit Videobeweis), eventuell durch Peter Ratchuk zur 1:0 (7.Min) Führung, welche im zweiten Drittel durch Stephan Retzler auf 2:0 (32.Min) ausgebaut wurde. Anfang des dritten Drittels schossen die Wolfsburger zwar noch den Anschlusstreffer zum 2:1 (45.Min) und es kam ein bisschen Spannung wieder auf. Jedoch reichte dieses Tor nicht, um das Spiel zu drehen. John Tripp war es dann, der einen Pass von Francios Fortier in der 60. Minute vom Mittelkreis aus, in das leere Tor der Grizzlies schoss (der Torwart der Wolfsburger wurde durch einen Feldspieler in der 59.Min. ersetz) und das Spiel für die Hamburger nach Hause brachte.

Highlight des Abends, waren die artistischen Blitzreaktionen von Robert (Bob) Goepfert, der die Freezers dadurch mehrfach vor einem Gegentor retten konnte.
Ein weiteres Highlight, war eine Prügelei der Mannschaften auf dem Eis, die so in der Art und Weise normal nicht in der DFL stattfindet, aber heute auch nicht von vier Schiedsrichtern (normal sind drei auf dem Eis) aufgehalten, sondern nur verkürzt werden konnte. Es bildete sich, nach einem schweren Foul des Wolfsburgers Ulmer an Maximilian Brandl, tatsächlich eine Traube von Spielern, die aufeinander einprügelten und erst nach geraumer Zeit von den Schiedsrichtern auseinander gebracht wurden.

Das nächste Spiel findet am Donnerstagabend (11.03.2010) in Ingolstadt gegen den ERC ab 19.30 Uhr statt.

Hamburg Freezers – Grizzly Adams Wolfburg
3:1  (1:0; 1:0; 1:1)

Tore
1:0   2.Min. Nr.16    Beechey

2:0   2.Min. Nr.15    Francios Fortier

2:1 12.Min. Nr.  8    Engelhardt
3:1 12.Min. Nr.  7    Peter Ratchuk

Strafminuten
Hamburg Freezers         24. Minuten
Grizzly Adams Wolfsburg        22. Minuten

Zuschauerzahl
4015

Puckjunge
Lukas Jung 5 J.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen