Altona / Ottensen. Für das EWU Gelände im Ortsteil Neumühlen ist im Rahmen des Otto Linne Preises durch die BSU, die IGS und das Bezirksamt Altona ein landschaftsplanerischer Ideenwettbewerb durchgeführt worden. Die Preisverleihung fand Anfang Dezember 2009 im Kollegiensaal des Altonaer Rathauses statt. Nun könnte es zu einer Realisierung der Wettbewerbsvorschläge kommen.

Das Team der Wettbewerbssieger sehe für die Fläche eine ornamentale Gestaltung vor, heißt es in einer Beschlussempfehlung des Grünausschusses. Die Geschäftsführung der IGS wolle das Projekt als Begleitprojekt vorantreiben und möglichst schon zur IGS 2013 präsentieren. Die Finanzierung soll über Sponsoren, möglicherweise durch Stiftungsgelder realisiert werden.

Um  aussagekräftige Bewerbungsunterlagen für mögliche Sponsoren erstellen und die angestrebte Realisierung zur IGS sicherstellen zu können, soll kurzfristig die technische Machbarkeit einer Entwurfsumsetzung untersucht werden. Derzeit werde im Bezirksamt der Datenbestand zu der Fläche zusammengetragen. Zusätzlich müssten weitergehende Baugrunduntersuchungen und hydrologische Analysen erfolgen. Ob das Ergebnis des Ideenwettbewerbs geeignet ist, tatsächlich die gestalterischen und baulichen Anforderungen des Ortes zu erfüllen, müsse ebenfalls noch überprüft werden. „Die Grundlagenuntersuchungen sollen Mitte Juni bis Juli abgeschlossen sein“, berichtet Rainer Doleschall, Pressesprecher des Bezirksamtes Altona. Mit dieser Studie und weiteren Ausführungsplanungen soll ein Landschaftsarchitekt beauftragt werden.

Das erforderliche Honorar für diese Untersuchungen sei von der BSU in Aussicht gestellt worden. Bevor die Gelder bereit gestellt werden, erwarte die BSU jedoch ein positives Votum zu der Maßnahme von der Kommunalpolitik.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen