Hamburg / Altona (erstepresse). Auffälliges Verhalten wurde einem Gesuchtem im Altonaer Bahnhof zum Verhängnis. Die Bundespolizei nahm heute den Hamburger im Bahnhof Altona fest, gegen den bereits ein Haftbefehl vorlag.

Gegen 10.20 Uhr nahmen Bundespolizisten einen mit zwei Haftbefehlen gesuchten Hamburger im Bahnhof Altona fest. Der 42-Jährige wurde seit Januar 2009 per Haftbefehl wegen Erschleichungen von Leistungen (Fahren ohne Fahrschein in mehreren Fällen) gesucht und hat noch eine Freiheitsstrafe von 159 Tagen zu verbüßen. Schon wieder muss jemand wegen „Schwarzfahrens“ hinter Gitter. Die geforderte Geldstrafe von ca. 2.100 Euro konnte der Gesuchte natürlich nicht zahlen. Bundespolizisten veranlassten die direkte Zuführung in die zuständige Haftanstalt.

Der Hamburger geriet nach Polizeiangaben durch sein „sehr auffälliges Verhalten“ im Bahnhof in das Visier einer Streife der Bundespolizei. Der alkoholisierte Mann schrie offensichtlich grundlos lautstark vor einem Supermarkt im Bahnhof herum. Bundespolizisten kontrollierten daraufhin die Personalien des Hamburgers, der Ausgang ist der Eingang zum Gefängnis.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen