Am kommenden Mittwoch, 19. Mai legt die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) einen mit Spannung erwarteten Bericht im Planungsausschuss der Bezirksversammlung Altona über die Fortschritte zur Planung von „Mitte Altona“ vor. Anlass war ein Beschluss, der eine intensive Bürgerbeteiligung bei den Planungen für das Bahngelände vorsieht. Weiterhin soll auch die Auswertung der Anhörung zur Sichelfläche zum Bebauungsplan Ottensen 2 erfolgen.

Im Rahmen der öffentlichen Sitzung wird unter TOP 1 die BSU zu Stellung nehmen. Neben dem überblick über die derzeit geplanten bzw. laufenden Verfahren soll auch über den „Wettbewerb für die Flächen südlich der Stresemannstraße“, den „Kommunikativen Begleitprozess“ und den Stand der „Vorbereitenden Untersuchungen“, mit denen die steg –  Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft Hamburg mbH nach §165 BauGB beauftragt wurde. Auch die Einrichtung eines Vorbehaltsgebiets für die Mitte Altona ist Thema.

Weiterhin zieht der Ausschuss ein Resümee aus der Bürgeranhörung zur Sichelfläche. Das Hochhaus und die Vorstellung des Architekten waren zuletzt auf breite überwiegende Kritik gestoßen. Ein aktuelles Positionspapier der GAL-Basis sah zuletzt vor neben der Ablehnung des Hochhauses aus eine stringente Einhaltung des Bebauungsplans Ottensen 2 mit einer maximalen Bruttogeschossfläche von 12.000qm vor.

Die Sitzung findet ab 18.00 Uhr im Kollegiensaal statt.

Unterlagen zur Sitzung (ZIP)

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen