Der neue CDU-Kreisvorstand: Schatzmeister Rolf Reincke, die stv. Kreisvorsitzenden Marcus Weinberg und Karin Prien sowie der Kreisvorsitzende Hans-Detlef Roock. Foto: CDU / Heinemann
Der CDU-Kreisvorstand: Schatzmeister Rolf Reincke, die stv. Kreisvorsitzenden Marcus Weinberg und Karin Prien sowie der Kreisvorsitzende Hans-Detlef Roock. Foto: CDU / Heinemann

Hamburg / Altona (erstepresse). über 160 Mitglieder der CDU-Altona/Elbvororte haben auf ihrem Kreisparteitag am 25.Mai einen neuen Kreisvorstand gewählt. Der bisherige Kreisvorsitzende Hans-Detlef Roock wurde mit 90 Prozent der Stimmen wiedergewählt, auch seine Stellvertreter Karin Prien (75 Prozent) und Marcus Weinberg (86 Prozent) erhielten erneut das Vertrauen der Mitglieder.

Roock, der auch stellvertretender Vorsitzender der CDU-Bürgerschaftsfraktion ist, ging in seinem Rechenschaftsbericht auf die aktuell schwierige politische Situation ein und benannte die Ursachen aus seiner Sicht. Gleichzeitig rief er dazu auf, die Erfolge der CDU im und für den Hamburger Westen stärker hervorzuheben. „Mit neun Bürgerschaftsabgeordneten und drei Staatsräten sei der Kreisverband besser den je aufgestellt, um die Interessen des Hamburger Westens erfolgreich zu vertreten“, so der Bericht.

Der Vorsitzende der CDU-Bezirksfraktion Uwe Szczesny kündigte an, künftig umfangreicher über die kommunalpolitische Arbeit zu informieren: „Die Menschen wollen wissen, was in ihrem Umfeld passiert. Hierzu wollen wir unseren Beitrag leisten. Einen Wechsel gibt es offenbar im Sekretariat der Kreisgeschäftsstelle. Unter Beifall verabschiedete Roock auch die langjährige Sekretärin der Kreisgeschäftsstelle, Heike Schröder, in den Ruhestand: „Sie haben in den letzten 14 Jahren enorm viel für die CDU geleistet. Wir haben vergeblich versucht, Sie zu überreden, noch etwas länger zu bleiben. Aber Sie haben sich Ihren Ruhestand wohl verdient!“

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen