Hamburg / Altona (erstepresse). Im Zuge der Sparmaßnahmen des Senats sollen nach Informationen des NDR-Senders 90,3 auch die Polizeikommissariate Stellingen und Osdorf fusionieren. Auch die Davidwache soll mit dem Revier auf der Streesemannstraße zusammengelegt werden.

Die erwarteten Einschnitte bei der inneren Sicherheit bestätigte dem Radiosender ein „hochrangiges Regierungsmitglied“. Alles, was bei der letzten Sparrunde nicht umgesetzt wurde, stehe jetzt ganz oben auf der Streichliste. Nachdem Bürgermeister Ole von Beust erste Kürzungen bekannt gegeben hatte, sollen jetzt auch alle Behörden Vorschläge erarbeiten, die sich an ihrem jeweiligen Anteil am Haushalt messen.  Allein für die Innenbehörde ginge es demnach um um einen Betrag von rund 25 Millionen Euro.

Der Sender schlussfolgert aus den Informationen, dass damit Hamburgs Westen und St. Pauli gemeint seien. Die Polizeikommissariate Stellingen und Osdorf sollen fusionieren. Zudem soll die Davidwache, die mit dem Revier auf der Stresemannstrasse zusammengelegt werden. Auch die Wachen in St. Georg und am Sievekingdamm seien im Gespräch. Laut NDR hält der Personalratsvorsitzende der Polizei, Freddi Lohse, die überlegungen für eine Katastrophe. Dadurch würden mindestens hundert Stellen gestrichen und immer weniger Polizisten seien auf der Straße.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen