Altona / Bahrenfeld. Zivilfahnder der BAO „Florian“ haben drei Tatverdächtige vorläufig festgenommen, denen ein versuchter Kfz-Aufbruch vorgeworfen wird.

Die Fahnder bemerkten im Bereich Friedensallee drei Personen, die sich in verdächtiger Weise für geparkte Fahrzeuge interessierten.  Kurze Zeit später, die drei Personen nicht mehr im Sichtfeld, hörten die Beamten Knallgeräusche. Als sie diesen nachgingen, sahen sie die Verdächtigen in unmittelbarer Nähe eines Lkw VW. Eine der verdächtigen Personen, ein 16-jähriges Mädchen, stand direkt am Lkw.  Neben ihr lagen ein Hammer und eine Schraubendreher. Die 16-Jährige äußerte sofort, versucht zu haben, den Lkw aufzubrechen. An dem Fahrzeug konnten an der hinteren Ladetür deutliche Hebelspuren festgestellt werden. Die Jugendliche und ihre beiden 20-jährigen Begleiter wurden vorläufig festgenommen. Bei einem der 20-Jährigen stellten die Fahnder einen Rucksack sicher. In ihm befanden sich u.a. verschiedene Schraubendreher, Zangen, Handschuhe und ein Seitenschneider.

Die drei Tatverdächtigen wurden dem Polizeikommissariat 25 zugeführt und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen bzw. dem KJND übergeben. Die weiteren Ermittlungen hat die örtliche Kripo übernommen.

Tatzeit: 07.07.2010, 02:45 Uhr
Tatort: 22761 Hamburg-Bahrenfeld, Gasstraße 2

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen