Hamburg (erstepresse). Um die Musikproduktion in Hamburg zu stärken, vergibt die Behörde für Kultur, Sport und Medien ab sofort Zuschüsse von bis zu 10.000 Euro an kleinere Musiklabels. Die Förderung wurde im engen Dialog mit der Musikbranche ausgearbeitet und gilt für den eigentlichen Produktionsprozess oder den Bereich Marketing/Promotion.

Senatorin von Welck: „Die zahlreichen kleinen Musikfirmen tragen erheblich zur Entwicklung des Musikstandorts Hamburg und zur musikalischen Vielfalt in unserer Stadt bei. Wir wollen daher vor allem die kleineren Labels stärken, damit auch weiterhin viel und gute Musik in Hamburg produziert wird und Arbeitsplätze erhalten und auch neue geschaffen werden.“

Die Förderung richtet sich an sogenannte Kleinstunternehmen mit Sitz oder Niederlassung in Hamburg, es können Zuschüsse zwischen 3.000 und 10.000 Euro gewährt werden. Insgesamt stehen für die Labelförderung bis zu 150.000 Euro im Jahr zur Verfügung. Die Antragstellung erfolgt online und ist ab sofort möglich.

Richtlinien Hamburger Labelförderung (PDF)

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen