Altona / Altona-Altstadt (erstepresse). Das Bezirksamt Altona hat die Unterschriftenlisten zu dem Bürgerbegehren Contra Stay Alive ausgezählt und den Eintritt des Suspensiveffektes festgestellt. Wie bereits berichtet hatten Geschäftsleute und Anwohner aus Altona-Altstadt zu dem Thema am 19. Juli gesammelte Unterschriftenlisten gegen den Umzug der Drogenberatungsstelle eingereicht. Bis zum 19. Oktober darf das Bezirksamt vorerst keine Beschlüsse – etwa zu Bauanträgen – treffen. Die Initiative sammelt weiter Unterschriften, um das Bürgerbegehren auch zur Durchführung in Altona zu bringen. Am 21. Juni wurde das Begehren angemeldet, das binnen sechs Monate die notwendigen knapp 5.700 Unterschriften zur Durchführung sammeln müsste.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen