Hamburg / Altona. Hamburg geht seit November 2009 neue Wege in der sozialen Wohnungsversorgung. Vermieter, die bereit sind, Wohnungssuchenden mit psychischen Erkrankungen, Menschen mit geistigen oder mehrfachen Behinderungen, Menschen aus stationären Einrichtungen oder Jungerwachsenen eine Wohnung anzubieten, erhalten bei Abschluss eines Mietvertrages eine besondere Förderung. Hierüber erwerbe die Stadt Hamburg ein soziales Belegungsrecht. Eine vordringlich wohnungsuchende Person werde mit Wohnraum versorgt, und der Vermieter kann von diesem sozialen Engagement auch finanziell profitieren.

Konkret könne ein Vermieter 15.000 Euro bei Bestand des Mietverhältnisses für mindestens 1 Jahr (einmaliges Belegungsrecht) erhalten. Seit April 2010  gibt es noch weitere Fördermöglichkeiten seitens der Stadt Hamburg, die den Erwerb von langfristigen Belegungsrechten mit einer Laufzeit von 20 Jahren zum Inhalt haben. Im Rahmen dieser Förderart könne ein Förderbetrag von  25.000 Euro je Wohnung gezahlt werden.

Die Mieter müssen sich in einem Betreuungsverhältnis durch eine soziale Einrichtung befinden, die insbesondere in der Startphase der Ansprechpartner für Fragen des Vermieters ist. Dringend gesucht werden noch Vermieter, die Interesse an diesem Programm haben. Interessierte können sich bei der Wohnungsbaukreditanstalt oder der Wohnungsabteilung im Sozialen Dienstleistungszentrum des Bezirksamtes Altona informieren. Im Bezirksamt Altona steht Vermietern der Leiter der Wohnungsabteilung, Herr Raasch, unter  040-42811-1476 zur Verfügung.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen