Hamburg / Altona. Unbekannte Täter haben in der vergangenen Nacht mehrere Fahrzeuge in Brand gesetzt und sind anschließend geflüchtet. Die Brandexperten des Landeskriminalamtes und der Zentraldirektion haben die Ermittlungen übernommen.

Ein Anwohner bemerkte in der Düppelstraße, Altona-Nord, Feuerschein unter einem geparkten Pkw Renault. Er verständigte umgehend Polizei und Feuerwehr. Noch bevor ein größerer Schaden entstand, konnte das Feuer von den Einsatzkräften gelöscht werden. Knapp drei Stunden später wurden Bewohner im Buschrosenweg durch Knallgeräusche geweckt. Sie bemerkten daraufhin auf einem Gemeinschaftsparkplatz mehrere brennende Pkw.

Als die Rettungskräfte am Tatort eintrafen, brannten insgesamt sieben Fahrzeuge; davon jeweils drei auf zwei Gemeinschaftsparkplätzen sowie ein weiteres, das am Straßenrand parkte. Ein achtes Fahrzeug wurde durch Hitzeentwicklung beschädigt. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um Pkw der Hersteller Daimler Chrysler, BMW, AUDI, VW, Ford und Hyundai.

Sofort eingeleitete Fahndungen mit diversen Funkstreifenwagen führten nicht zur Festnahme der Täter. Hinweise auf eine politische Motivation liegen derzeit nicht vor. Die Kripo bittet alle Zeugen, die Angaben zu den Brandstiftungen und/oder zu den Tätern machen können, sich mit der Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 in Verbindung zu setzen.

Tatzeit: 02.09.2010, 00:15 und 03:00 Uhr Tatorte:
Altona, Düppelstraße und Hmb.-Bramfeld, Buschrosenweg

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen