Street Art auf dem Kemal Altun Platz in Ottensen. Foto: MOTTE

Altona / Ottensen.Vier Mädchen und zwei Jungen im Alter von 11 bis 19 Jahren haben in den Sommerferien an dem viertägigen Streetart-Projekt „700 Jahre – Leben in Ottensen“ teilgenommen.

Inspiriert durch eine Fotosafari durch den Stadtteil, bei der diverse Streetartobjekte und (historische) Besonderheiten Ottensens entdeckt werden konnten, setzten die jungen Künstler und Künstlerinnen ihre Ideen mit viel Fantasie und Geduld um. Dabei kamen verschiedene Techniken zum Einsatz: Zeichnungen mit Edding, colorierte Fotokopien, Airbrushbilder mit selbst gefertigten Schablonen, Bildbearbeitung am PC etc.

Die Kunstwerke beziehen sich z.B. auf das rasante Wachstum des Stadtteils, auf die Entwicklung Ottensens vom dörflichen Leben zum Industrieviertel und schließlich zum angesagten Freizeit- und Dienstleistungsviertel oder auf den heutigen Drogenkonsum. Sie zeigen aber auch individuelle Interessen und Vorlieben der Jugendlichen – und auch die sind ja ein wichtiger Teil des Lebens in Ottensen.

Die Ergebnisse wurden am letzten Projekttag mit Kleister an der MOTTE-Fassade fixiert, wo sie nun rund um die Uhr von allen Interessierten, die mit offenen Augen durch den Stadtteil gehen, bewundert werden können.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen