Zum ersten Mal wurde in Hamburg der Deutsche Radiopreis verliehen. Foto: erstepresse

Hamburg (erstepresse). Radiomacher aus ganz Deutschland kamen am Freitag, 17. September 2010, zum ersten Mal auf ihre Kosten. Bei der Premiere des Deutschen Radiopreises im Hamburger Hafen wurden in elf Kategorien erstmals Preise verliehen. Mehr als 100 Programme hatten sich mit insgesamt 329 Einreichungen am Deutschen Radiopreis beteiligt, ausgewählt wurden die Sieger von einer neunköpfigen Jury des Grimme-Instituts.

Zu den Laudatoren zählten unter anderem die Eurovision Song Contest-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut, der Journalist Stefan Aust, der Comedian Thomas Hermanns und die Schauspielerin Christine Neubauer. Phil Collins, Lena, Silbermond, Ich + Ich und Jason Derulo präsentierten ihre aktuellen Songs bei einem Live-Auftritt. Unter den Preisträgern waren Jochen Trus, 105,5 Spreeradio Berlin, in der Kategorie “Beste Moderation”, Antenne Thüringen mit „Ganß nah dran“ – Spezial – das DDR-Experiment, Stefan Ganß, Fee Theumer und  die “Beste Reportage”: „Letzte Fahrt ins Spielzeugland“, Nordwestradio von Radio Bremen und NDR, Jens Schellhass. Lena überreichte den Preis für die “Beste Morgensendung” an Jochen Trus von 105,5 Spreeradio Berlin. Zusätzlich zu den elf Kategorien vergab die Jury den Sonderpreis des Beirats, mit dem auch Phil Collins geehrt wurde.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen