Altona / Ottensen. „Messages – Wandmalereien“ entstanden 2009 + 2010 in Peking und zeigen chinesische Graffitis, Werbemitteilungen und Parolen auf Hauswänden. Diese werden nachts in einem Akt der Zensur überpinselt. Die Spuren der Auslöschung, in denen die Nachrichten dennoch gegenwärtig sind, nehmen ihrerseits die abstrakten Formen großflächiger Malereien an.

„Chinese Shadows“ ist eine Arbeit, die Till Leeser in den Jahren 2007 + 2008 in Peking fotografierte. Kompositionen und Ausschnitte rufen durch das Zusammenspiel von Schatten und der roten Farbe der Mauer der Verbotenen Stadt malerische Impressionen hervor. Parallel werden Arbeiten der chinesischen Fotografin Zhang Na ausgestellt. Sie komplettieren Leesers Bilder (mit europäischem Künstlerblick) aus einem chinesischen Blickwinkel, der den Alltag und die Normalität in den neu entstehenden Megapolen zeigt.

Fotografische Arbeiten von Till Leeser,  bis  25. September 2010,  15 bis 20 Uhr  – außer Montag  –  und nach Vereinbarung

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen