Hamburg / Altona. Am 22.09.10, dem  „Tag der Wirtschaft 2010“ im Altonaer Rathaus,  informiert das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Netzwerk „Vielfalt Altona“ mit einem Infostand über ihre Projekte für Toleranz und Demokratie gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus.

Seit vier Jahren erhalten die über „Vielfalt Altona“ vernetzten zwölf Projekte zur sozialen und politischen Bildung von Jugendlichen 100.000 Euro Fördermittel vom Bund. Mit kulturellen Angeboten wie Musik, Tanz, Video, ein Hörbuch erstellen, Graffiti an der Schule und vielem mehr setzen sich Jugendliche dabei mit sich selbst und ihrem Umgang miteinander auseinander.

„Vielfalt Altona“ engagiert sich dafür, dass Vorurteile und stereotype Wahrnehmungen von den Jugendlichen differenziert betrachtet werden und Interesse an der Vielfalt von Jugendkulturen entsteht. In Hamburg wird „Vielfalt Altona“ über das Bezirksamt, Abteilung Sozialraummanagement koordiniert. Da das Programm Ende des Jahres ausläuft, sind die Projekte nun auf der Suche nach Patenschaften mit der Wirtschaft. Einige der Projekte können auch im Unternehmen angeboten werden.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen