phantombild_polizei_hamburg_rissen 

Altona / Rissen (erstepresse). Die Hamburger Polizei fahndet mit einem Phantombild nach einem unbekannten Täter, der in einem Gebüsch am Grete-Nevermann-Weg (Rissen) eine versuchte Sexualstraftat begangen hat.

Der Unbekannte legte sich in einem Gebüsch am Grete-Nevermann-Weg auf die Lauer, als die Geschädigte auf gleicher Höhe den Gehweg passierte. Der Täter trat an sie heran und schlug ihr mit der Faust ins Gesicht. Anschließend zog der Mann die 24-Jährige an sich und versuchte laut Polizei, sexuelle Handlungen an ihr vorzunehmen. Die Geschädigte wehrte sich jedoch so heftig, dass der Täter sein Vorhaben abbrach und flüchtete.

Das Landeskriminalamt 42, Fachkommissariat für Sexualdelikte, übernahm die Ermittlungen, die bislang nicht zur Identifizierung des Täters führten. Deshalb fahndet die Polizei jetzt mit einem Phantombild nach dem Täter.

Er wird wie folgt beschrieben werden:

-  30 bis 40 Jahre alt
– 170 bis 175 cm groß
– leicht kräftige Figur
– südländisches Äußeres
– rötliche Narbe an der Stirn
– zur Tatzeit bekleidet mit grauem Oberteil, heller Jeanshose und weißen Turnschuhen

Hinweise zu der gesuchten Person nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 entgegen.

Tatzeit: Freitag, 24.09.2010 gegen 07:30 Uhr
Tatort: Hamburg-Rissen, Grete-Nevermann-Weg

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen