Hamburg / Altona. Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizei attackierten am 06.11.2010 gegen 06.00 Uhr zwei junge Männer, beide 19 Jahre alt,  einen 28- jährigen Mann aus Niedersachsen mit Faustschlägen, Fußtritten und anderen Gegenständen. Alarmierte Bundespolizisten konnten die Beschuldigten in einem Zug im Bahnhof stellen und dem Bundespolizeirevier zuführen. Der Geschädigte aus Schneverdingen erlitt nach jetzigem Sachstand blutende Verletzungen im Gesicht. Eine ärztliche Versorgung vor Ort lehnte der Verletzte ab.

Nach erstem Ermittlungsstand der Bundespolizeiinspektion Hamburg kam es im Bahnhof Altona aus noch nicht geklärten Gründen zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den Beteiligten. Im weiteren Verlauf wurde der 28-Jährige zunächst mit einem Regenschirm auf den Kopf geschlagen. Die Kontrahenten trennten sich zunächst und trafen in einem Zug im Gleis 6 wieder aufeinander. Hier wurde der Geschädigte zunächst mit einer Bierdose beschmissen, die im Gesicht traf. Anschließend wurde der Mann mit Faustschlägen zu Boden gebracht und mit Fußtritten traktiert.

Alarmierte Bundespolizisten, insgesamt sieben Beamte und zwei Diensthunde, führten die Beschuldigten dem Bundespolizeirevier im Bahnhof zu. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei einem Tatverdächtigen einen Wert von 1,48 Promille. Die Tatmittel wurden durch die Bundespolizei sichergestellt. Gegen die Beschuldigten aus Schleswig-Holstein leiteten Bundespolizisten Strafverfahren ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen werden von der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen