Hamburg (erstepresse). 22 Unternehmen werden zur „Langen Nacht der Industrie“ am 11. November in Hamburg ihre Tore öffnen. Die Initiatoren, Handelskammer Hamburg und IVH- Industrieverband Hamburg, rechnen mit einer Rekordbeteiligung von etwa 1.100 Personen, die sich über die Branche sowie über Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten informieren wollen, heißt es in einer Mitteilung der Handelskammer.

„Besonders Schüler und Studierende gewinnen so mit allen Sinnen Eindrücke von der Industrie, die sie sonst kaum unmittelbar erleben“, sagt Handelskammer-Präses Frank Horch.  Außerdem biete die Nacht eine phantastische Chance, sich einen Überblick über die Hamburger Industrie zu verschaffen. „Hamburgs Industrie bietet exzellente Karrierechancen in technischen und kaufmännischen Berufen. Unsere Unternehmen suchen Facharbeiter, Auszubildende und auch Kandidaten für ein duales, berufsbegleitendes Studium.“ erläutert Hans-Theodor Kutsch, Vorsitzender des IVH –Industrieverband Hamburg. Viele der teilnehmenden Unternehmen nutzten die Lange Nacht der Industrie, um Bewerbungen entgegen zu nehmen und gezielt nach engagierten Interessenten zu suchen. „Unsere Gäste teilen sich auf, nehmen oft an mehreren der insgesamt elf Touren teil und tauschen sich am nächsten Tag über das Erlebte aus, so Jürgen Henke von PrimaEvents.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen