Alexander Prinz zu Schleswig-Holstein vom Bürgerverein Rissen e.V., Jens-Joachim Sturzenbecher und Hans-Dieter Witt vom Förderverein Klövensteen e.V., Dezernent für Wirtschaft, Bauen und Umwelt des Bezirksamtes Altona Dr. Reinhold Gütter. Foto: Bezirksamt Altona

Altona / Rissen. Nach einer mehrjährigen Planungsphase konnten die Sanierungsarbeiten an dem ursprünglich im Jahr 1974 errichteten Waldspielplatz Klövensteen nun abgeschlossen werden, sodass der Spielplatz mit einem erweiterten Spielangebot wieder in neuem Glanz erstrahlt.

In einer gemeinsamen Initiative des Fördervereins Klövensteen e.V., des Bürgervereins Rissen e.V.  und der Kommunalpolitik konnten die notwendigen Mittel erbracht werden, um den Waldspielplatz wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. 50.000 Euro stellte die Kommunalpolitik aus den Mitteln des Gestaltungsfonds zur Verfügung. Rund 20.000 Euro wurden aus Spenden von den Bürgern selbst erbracht, so dass insgesamt rund 70.000 Euro in die Sanierung fließen konnten.  Am Montag, 29. November 2010, wurde der sanierte Waldspielplatz offiziell eingeweiht und der Öffentlichkeit übergeben.

In Abstimmung mit dem Bürgerverein Rissen e.V. und dem Förderverein Klövensteen e.V. hatte das Bezirksamt Altona ein Gestaltungskonzept erarbeitet und die erforderlichen Schritte zur Umsetzung eingeleitet. Die ersten Sanierungsarbeiten wurden schließlich im Frühjahr 2010 abgeschlossen, bis zur Neueinweihung des Spielplatzes am 29.11.2010 konnten alle Arbeiten ausgeführt werden.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen