Hamburg. Abseits der vielen eher wagen Aussagen und Versprechungen in jüngster Zeit war in der Hansestadt noch diese “Personalie” unklar: Was wird aus der Initiative “wir wollen lernen” und Protagonist Walter Scheuerl?  

Nach Informationen von ALTONA.INFO liefen bereits seit September Gespräche zwischen CDU und Scheuerl. War dies ein weiterer Grund für den Bruch der GAL/CDU-Koalition? Mit den “Altonaer Gedanken” – einem Thesenpapier der CDU-Altona/Elbvororte, positionierte sich die Partei bereits kurz nach der gescheiterten Schulreform neu. Die Thesen wurden von der Landespartei in Hamburg im Herbst übernommen. Erst am Dienstag wiederhole Ahlhaus den Slogan “wir haben verstanden”.

“Ich werde als parteiloser Kandidat auf der CDU-Liste kandidieren und weiter für die Schulpolitik kämpfen”, sagte Scheuerl laut NDR am Mittwoch-Abend. Tritt Scheuerl damit auch im Altonaer Bezirkswahlkreis 4 in Blankenese an?  Spekuliert wird bereits, dass Scheuerl als Schulsenator in Hamburg antreten könnte. “Listenplatzierungen wird die CDU erst im Januar festlegen”, sagt CDU-Pressesprecherin Hinze.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen