Müll_Sylvester_Böller_Stadtreinigung Hamburg. Rund 30 Tonnen Silvesterreste musste die Stadtreinigung Hamburg nach eigenen Angaben wegräumen. Rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und etwa 20 Fahrzeuge waren dafür ab dem Neujahrsmorgen im Einsatz.

Brennpunkte waren Gehwege und Fahrbahnen an traditionellen Treffpunkten, z.B. an den Landungsbrücken, am Fischmarkt und auf der Reeperbahn, am Großneumarkt, in Straßenzügen um die Außen- und Binnenalster sowie in Fußgängerzonen. Auch mit Harken entfernte die Stadtreinigung Böllerreste und Raketen aus dem festgefrorenen Schneematsch. Grob schätzt die Stadtreinigung den Böllermüll auf 30 Tonnen, rund 5 Tonnen mehr als im Vorjahr. Doch Vorsicht: Das Unternehmen reinigt nur dort, wo Anlieger auch eine Gehwegreinigungsgebühr bezahlt – anderenfalls sind die Anlieger für die Entfernung selbst zuständig, selbst wenn sie nicht die Verursacher der Verschmutzung sind. Entsprechend findet man selbst am dritten Neujahrstag noch überall die schönen Andenken auf der Straße.

“Damit Hamburg das neue Jahr als Umwelthauptstadt Europas sauber beginnen kann”, bittet die SRH um Mithilfe:

– Flaschen, Glasscherben und Reste von Feuerwerksbatterien stellen besonders auf Fahrbahnen eine ernsthafte Verkehrsgefährdung dar. Die SRH bittet dringend, die z.B. als Startrampen genutzten Flaschen sowie die massiven Blöcke abgebrannter Feuerwerks-Batterien von Gehwegen und Fahrbahnen vor der Haustür zu entfernen und über die Sammelsysteme (Flaschen: Glascontainer, Feuerwerksreste: Hausmülltonne) zu entsorgen.
– An vielen Standplätzen von Altpapier-Depotcontainer wurden in den vergangenen Tagen leider große Mengen an Papier, Pappe und anderen Abfällen neben oder auf den Containern abgelagert. Diese Ablagerungen und die winterlichen Verkehrsverhältnisse erschweren, verzögern oder verhindern die Leerung der Container. Die Stadtreinigung Hamburg bittet daher dringend darum, keine Abfälle neben oder auf den Containern abzulagern, sondern Abfälle auf den Recyclinghöfen der Stadtreinigung zu entsorgen oder die blauen Papiertonnen zu nutzen.
– Auf Gehwegen ohne gebührenpflichtige Gehwegreinigung müssen die Anlieger die Gehwege vor ihren Grundstücken selbst reinigen und den eingesammelten Silvesterabfall über ihre Hausmülltonnen entsorgen.

Die Verantwortung für die Reinigung von Parks und Grünanlagen liegt beim Bezirksamt. Müll und Böllerreste auf dem Elbstrand bei Övelgönne und am übrigen Elbufer werden von der Hamburger Port Authority (HPA) beseitigt.

1 KOMMENTAR / LESERBRIEF

  1. Hamburg ist eine der dreckigsten Städte Deutschlands. Leider haben viele Bürger überhaupt kein Bewusstsein für die Verschmutzung der Stadt und tragen z.Bsp. auch keine Verantwortung für die Beseitigung des eigenen Sylvestermülls. Auch mit der Mülltrennung hapert es gewaltig. In anderen Teilen der Republik funktioniert das ganz anders.

    Sehr traurig für das schöne Hamburg!

Antwort hinterlassen