Infos per Mail: Hier erhalten Sie unseren redaktionellen Newsletter. -->

Offizielles BÜRGERFORUM IKEA in Hamburg-Altona


AUSWAHLPUNKTE BÜRGERFORUM:

ALLGEMEINES | UMWELT/VERKEHR | ANWOHNER | ARCHITEKTUR | HANDEL/PRODUKTE | FIRMENPOLITIK | BAUSTELLE |IKEA-BLOG

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Bürgerinnen und Bürger in Hamburg-Altona!

Hier steht Ihnen ein detaillierteres BÜRGERFORUM zur Verfügung, das auf Einzelfragen und Sachthemen zu IKEA-Altona eingeht. Während die Redaktion von ALTONA.INFO Fragen und Kritik neutral moderiert, beantwortet IKEA selbst an dieser Stelle gestellte Fragen der Anwohnerinnen und Anwohner. Es handelt sich hierbei um das von IKEA anerkannte “Offizielle BÜRGERFORUM”.

Aktuelle_Baustelleninfos_anm300IKEA hat unserer Redaktion zugesichert, Fragen offen sichtbar zu beantworten und somit eine höchstmögliche Bürgerbeteiligung zu gewährleisten. Bitte haltet euch bei der Nutzung des Forums an die allgemein üblichen Bedingungen, die sogenannte  NETIQUETTE .

Ein Hinweis zur Moderation: Dieses BÜRGERFORUM soll kein starres Gerüst sein. Es lebt von Anregungen, Ideen und ständigen Anpassungen. Um die Übersicht zu wahren, möchten wir im Verlauf der Diskussion einzelne Beiträge zu Hauptthemen und häufigen Fragestellungen in den FAQs zusammenfassen. Ein paar OBERTHEMEN bieten wir bereits an dieser Stelle an (siehe unten).

Neben dem Kommentarfeld habt ihr auch die Möglichkeit, per E-Mail oder Post an dem Forum teilzunehmen. Per Brief an die Redaktion: Bürgerforum IKEA Altona, c/o Redaktion ALTONA.INFO, Am Sood 1, 22765 Hamburg. Per E-Mail: ikeaforum@altona.info

Nun wünschen wir uns allen eine qualitative Diskussion zu diesem Thema.
Danke, viel Spaß und herzliche Grüße aus der Redaktion!

ALLGEMEINES | UMWELT/VERKEHR | ANWOHNER | ARCHITEKTUR | HANDEL/PRODUKTE | FIRMENPOLITIK | BAUSTELLE | IKEA-BLOG

————————————————–

SONSTIGES

- Aktuelle BAUSTELLENINFOS

- Ikea-Altona blogt im IKEA-BLOG

 - FAQ – Häufige Fragen – Antworten

- Ansichtsmaterial / Fotos / Videos

———————————–

 

 

 

Kurz-URL: http://www.altona.info/?p=11295

geschrieben von am 04 Jan 2011. abgelegt unter Altona-Altstadt, Aus Stadtteilen, Baustelle Altona, Diskussionsforen, Dossier & Archiv, Hamburg, Ikea Altona, IKEA-Bürgerforum, Lokalkunden, News & Meldungen. Antworten verfolgen RSS 2.0. Zum Ende gehen und eine Reaktion schreiben.

26 Kommentare / Leserbriefe / Fragen für “Offizielles BÜRGERFORUM IKEA in Hamburg-Altona”

  1. Michael Hinz

    Das schöne Bild ganz oben, mit dem neuen, von der Morgensonne beleuchteten Einrichtungshaus lügt – durch die Bergspitze wird es hier ganz anders aussehen – die Weitläufigkeit ist eine Illusion, auf der verbleibenden Fläche werden sich die Leute auf die Füße trampeln.

  2. A.Bergschmidt

    So, und nun ist der städtebauliche Vertrag auch öffentlich zugänglich. Vielleicht gibt es da ja Diskussionsbedarf.

    http://www.hamburg.de/contentblob/3564904/data/ikea-vertrag.pdf

    • Elbläufer

      Danke für den Hinweis. Endlich wird’s wieder ein hübsches Parkhaus mit 713 Stellplätzen geben. ÖPNV-Nutzung soll auch gefördert werden – toll! Mit Hinweisschildern? Und Fahrradabstellplätze braucht’s in Altona nicht. Das sieht man ja am Bahnhof. Außerdem: Wie viel Billys passen schon in Lastenrad?

      • A.Bergschmidt

        Apropos Parkplätze…ich hab noch immer nicht das Gutachten zum Anwohnerparken finden können, sollte schon vor Mooooonaten veröffentlicht werden. Hej, Ikea, hol das doch mal nach.

      • Sascha

        Aslo mir ist das ja lieber es gibt überhaupt ein Parkhaus. Wenn da alle nicht parken, dann wäre das ein schönes Chaos. Ich freu mich schon drauf um die Ecke zu Ikea zu können. Ist aber auch Blödsinn mit zu Fuß und Fahrrad, das weiß Ikea doch auch. Glaubt ihr die sind doof? Die werden sich schon ein Konzept einfallen lassen das klappt. Ich mein, würden die das sonst machen? Das ist doch so ein pilotprojekt, die würden sich ja weltweit den Ruf versauen. Ich vertrau denen.

        • Sozialromantiker

          Endlich sagt mal jemand was vernünftiges. Der Ikea und die Fachleute von der Stadt sind ja gebildete Leute die bestimmt ganz Bescheid wissen und jetzt auch bestimmt nicht sowas ungesetzliches machen, denen kann man bestimmt vertrauen. Die würden doch nie etwas falsches machen weil sie doch alles voll im Griff haben und und Bürgern helfen wollen wo sie nur können. Und ein Konzept können sich so voll Profileute auch noch einfallen lassen wenn das steht….

        • Elbläufer

          Ich habe denen auch vertraut. Jetzt vertraue ich darauf, dass hier Autoverkehr produziert wird, der die Anwohner zum Fluchen bringen wird. Viel Spaß bei der Anfahrt!

  3. hugo

    “Die Ansiedlung von Ikea in der Großen Bergstraße würde laut Ansicht von Classen dort mindestens 250 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze entstehen lassen.” (http://www.altona.info/2009/08/29/spd-„das-burgerbegehren-gegen-ikea-ist-eine-scheinheilige-eselei“/)
    Wieviel Arbeitsplätze in der hier von Hr. Classen beschriebenen Kategorie werden denn nun in Altona entstehen ?
    Kann Ikea dazu schon etwas sagen ?

    Grüße Hugo

    • Ikea

      Hej Hugo,

      ja, wir werden rund 250 neue Arbeitsplätze in Hamburg-Altona schaffen, alle voll sozialversicherungspflichtig. Die Hälfte der Stellen wird in Vollzeit, die andere Hälfte in Teilzeit sein.

      Viele Grüße vom IKEA Team

      • Sozialromantiker

        Zeitarbeit ist auch Sozialversicherungspflichtig.

        Sind die Leute unbefristet und festangestellt?

        • Ikea

          Hej, wir beschäftigen keine Zeitarbeiter, alle Mitarbeiter sind fest und direkt bei IKEA angestellt. Dass dabei ein gewisser Prozentsatz auch zunächst befristet ist, ist ein normales Prozedere bei Neueröffnungen – abhängig vom Geschäftserfolg werden hier nach und nach unbefristete Stellen geschaffen.

          Viele Grüße vom IKEA Team

      • Sascha

        Hallo Ikea-Team,
        ich habe von einer Kollegin gehört, dass in Hamburg-Moorfleet, das ja nicht soo gut läuft, einige der Arbeitsplätze abgebaut werden sollen. Ich glaube meine Kollegin ist da etwas panisch. Kannst du mir bitte sagen, dass ihr das natürlich nicht macht. Ich würde ihr gerne das übermitteln und ihr ein wenig die Sorgen nehmen. Zumal sie auch auf das Geld angewiesen ist und gerade so über die Runden kommt. Das mit den Teilzeitstellen ist ja bei dem Gehalt schon doof. Auch wenn Ikea echt besser zahlt als Lidl oder so.

        • Sozialromantiker

          Moorburg wird..gaanz überraschend, über kurz oder lang dichtgemacht. Das Ikea wirklich “besser” bezahlt als gnidel und Konsorten halte ich allerdings für ein gut getruetes Gerücht.

        • Ikea

          Hej Sascha,

          unsere Einrichtungshäuser in Moorfleet und Schnelsen laufen beide so gut, dass hier dringend Entlastung gefragt ist, also durch die Eröffnung des dritten Hamburger Einrichtungshauses in Hamburg-Altona. Dabei brauchen wir erfahrene Mitarbeiter aus den anderen Einrichtungshäusern, um eine solche Neuetablierung erfolgreich zu stemmen.

          Viele Grüße vom IKEA Team

          • Sozialromantiker

            “Dabei brauchen wir erfahrene Mitarbeiter aus den anderen Einrichtungshäusern, um eine solche Neuetablierung erfolgreich zu stemmen. ”

            Ein Knaller.

            Den Spruch solte sich jeder Unternehmensberater merken, wenn er die nächste Betriebsverlagerung “kommunizieren” muss…Klasse.

            Mal sehen wann Altona Altstadt dringend entlastet werden muss……(Vom abzusehenden Verkehrschaos)

  4. Jana

    ^^ Geil! Das Forum ist erst eine paar Tage online und schon haben wir vier Verschwoerungstheoretiker am Werk :-) Get a Life!

    • A. Bergschmidt

      o.o Geil! Das offizielle Bürgerforum Ikea gibt es schon seit ..öh..nem Jahr oder so? und noch jemand der keine Ahnung hat sollte einfach mal den Mund halten :-) Get political and informed!

    • Ingrid

      anscheinend bist du fortschrittlich politikergläubig – oder parteigängerin!?

      • Jiri

        … genau! wer nicht Deiner Meinung ist, muss ja zwingend Parteigänger des “Feindes” sein. Immer schön alles schwarzweiß-Malen. ;o))

        Jana hat so recht: Get a life!

    • Sozialromantiker

      “Als Verschwörungstheorie bezeichnet man im weitesten Sinne jeden Versuch, ein Ereignis, einen Zustand oder eine Entwicklung durch eine Verschwörung zu erklären, also durch das zielgerichtete, konspirative Wirken von Personen zu einem illegalen oder illegitimen Zweck.”

      GET SMART!

  5. Hugo

    Das Architekturbüro ZURL hat einen auf den Kopf gestellten Lageplan, Norden unten..zur Voraussetzung für seine irreführenden Fassadenentwürfe genommen.
    Darum scheint die Sonne auf die Nordseite der Fassade in den Entwurfsansichten. Viel zu niedrig wird der Ikeabunker ohnehin dargestellt, er ist mehr als zweimal so hoch wie die gegenüberliegenden Gebäude.

  6. Lou

    Das mit der Zusicherung von IKEA scheint ja nicht so richtig ernst gemeint! Sonst hätte man doch den schon vor Monaten geäußerten Wunsch nach einer “realistischen” 3-D Darstellung des IKEA-Gebäudes und der gegenüberliegenden Bebauung schon lange erfüllen können. Ich denke man fürchte die Reaktionen der Anwohner auf die dann deutlich werdenden Größenunterschiede. Wenn dann noch das Gebäude der Bergspitze, das gegenüber mit einer Höhe von 8 Wohngeschossen min. 15m in den Goetheplatz ragt eingezeichnet würde, wäre der Schrecken perfekt.

    • A. Bergschmidt

      Is nur so eine Vermutung, aber ich schätze das sowohl Ikea als auch zuständige Verwaltungen und auch die politisch Verantwortlichen eine geplante Ansiedelung immer noch sehr ernst meinen…. warum sonst wird , so hat es den Anschein, dafür gesorgt das keine Details über die Größe nach Aussen/in die Öffentlichkeit dringen. Und auch neue Zahlen von einem Gutachten zum Anwohnerparken (das sollte doch mittlerweile fertig sein?) tauchen nicht auf. Ja… der Schrecken wird unermesslich sein, und dies gilt es so gut es geht so lange wie möglich hinauszuzögern.Da werden schon einige Marketingberater dran sitzen und sich Gedanken machen wie man das gute Ikeabild auch weiterhin polieren kann.Würd mich nicht wundern wenn der Konzern nich schon sehr absurde Ideen für weiteres Akzeptanzmanagment austüftelt. Damit die Stimmung im Stadtteil nicht noch mehr kippt als ohnehin schon….Ikea wird Altona-Altstadt schon das Rückrat brechen und die Erinnerung an jegliche Identität wird mit weiteren Ketten (C&A?Schuhläden?) weggeshoppt werden.Ja, ne realistische 3-D Darstellung davon wär doch mal was…moderne Gruselgeschichten!

      • David

        Am liebsten wären mir die Rohdaten aus irgendeinem CAD-Programm…. 3D Darstellungen lassen sich unheimlich gut manipulieren. Das da nichts existiert kann mir keiner erzählen. Aber genauso kann mir keiner erzählen, dass es normal ist, dass zwischen Fertigstellung der Baugrube und Baubeginn fast 2 Monate liegen. Irgendwas wird hier nicht erzählt. Ich wüsste zu gerne was.

Kommentar/ Leserbrief / Frage

Top-Partner (Anzeigen)

Unser neuer Newsletter

Jetzt unverbindlich ausprobieren

Probieren Sie unseren E-Mail-Newsletter aus! Er hat Zukunft... Je nach Ereignislage senden wir min. wöchentlich zusammengestellte Nachrichten aus dem Bezirk Hamburg-Altona. Vielleicht bald exklusiv. Selbstverständlich geben wir Ihre Anschrift nicht an Dritte weiter! Den Newsletter können Sie natürlich jederzeit durch einfachen Klick abbestellen. Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen!