Hamburg. „StadtRad Hamburg“ rüstet derzeit alle 72 Stationen und alle Räder mit moderner Funktechnik aus. Diese neue Technologie soll den Kunden den Entleihvorgang und die Rückgabe der Räder erleichtern. Ein Öffnungs- und Quittungscode sei künftig nicht mehr notwendig.

Die Abschlussarbeiten sollen von Montag, 14. Februar bis Sonntag, 27. Februar stattfinden. In dieser Zeit sind in Hamburg keine Fahrten mit dem „StadtRAD“ möglich. Nach der Umrüstung können sich die Kunden wie gewohnt per Kredit- oder EC-Karte am Terminal anmelden und eins der im Display angezeigten Fahrräder für ihre Fahrt auswählen. Anschließend können die Nutzer das entsprechende Fahrradschloss mit einem Fingertipp auf das Display aktivieren. Das Schloss öffne sich automatisch und der Sperrriegel kann herausgezogen werden. Nach Abschluss der Radtour kann das Fahrrad wie gewohnt an einem freien Stellplatz einer Station angeschlossen werden. Ein Druck auf den Sperrknopf des Fahrradschlosses beende den Entleihvorgang.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen