Liebe Leserinnen und Leser,

wir fassen an dieser Stelle nun alle Kommentare rund um das Thema “Lüttkamp” zusammen und richten dieses Forum für eine Diskussion ein. Bitte schreibt eure Kommentare ausschließlich in dieses Forum und das untenstehende Formular, aus den jeweiligen Nachrichtenbeiträgen zu “Lüttkamp” verlinken wir dann direkt hierher.

Das Forum wird von unserer Redaktion moderiert – das macht Arbeit ;) Bitte haltet euch an die allgemein bekannte sogenannte Netiquette , da wir eure Kommentare ansonsten nicht freigeben können. Wir wünschen uns allen eine qualitative Diskussion.

Danke, nun viel Spaß und herzliche Grüße aus der Redaktion!

18 KOMMENTARE / LESERBRIEFE

    • Hallo Daniel !

      Was der Grund ist ?!
      Der Grund wird sein, daß unheimlich viele Autofahrer – so traurig das ist – die bisherigen blauen Busschilder vorgaben nicht zu kennen bzw. angeblich nicht wußten das man da dann nicht durchfahren darf wenn man kein Bus ist.
      Die Polizei hatte da ewig sabbelei , und deshalb denke ich mir wurde das jetzt (endlich) unmißverständlich ausgeschildert.
      Hinzukommt, daß der Verstoß gegen dieses Schild schlicht und ergreifend teurer ist…
      Ist doch also prima das das geändert wurde… !

      F.H.

  1. wer in einer Demokratie lebt bzw. leben will, der sollte wissen, dass er es da regelmäßig mit Kompromissen zu tun hat. Geht garnicht anders.
    Dieser jetzt erreichte Kompromiss ist ein sehr guter für ALLE Beteiligten.

    Und wen der Aldi-Laster stört, der soll sich aber auch bitte nie mehr bei Aldi blicken lassen zum Einkaufen !
    Kinderkram ist das doch…

    B.W.

  2. Jetzt ist es soweit:

    Die Kreuzung Farhornweg/Elbgaustraße wird wieder geöffnet, nachdem im süd-westlichen Teil des Lüttkamps Fahrbahnschwellen und Verengungen eingebaut sind. Die Ampelzeit an der Kreuzung Elbgaustraße/Farnhornweg soll auf 2 Fahrzeuge begrenzt werden.
    Im mittleren Lüttkamp wird nichts verändert. Da rasen dann doppelt so viele Fahrzeuge durch, wie vor der Sperrung. Danke an alle, die das erreicht, beziehungsweise beschlossen haben.
    MfG
    K. Gustav

  3. Hallo Herr Sünkenberg,
    da wurde das Video ja schön zusammen geschnitten und alles was die starke Belastung im nördlichen Lüttkamp zeigt vorsorglich entfernt. Zur Erinnerung auf dem ersten Video waren es 5,5 Fahrzeuge pro Minute im nördlichen Lüttkamp. Hier ist noch mal das original http://www.youtube.com/watch?v=JR7nDMigAKU zu sehen. Es ist auch sehr nett anzusehen wenn sich nun der LKW der Aldi beliefert sich durch den einseitig zu geparkten nördlichen Lüttkamp quält.

    MfG
    Herr Schäfer

    • machen sie sich bloss nicht lächerlich! leute wie sie haben doch immer beschworen, dass nun gar kein durchkommen ringsrum wäre und alle kinder in gefahr! ich fahre täglich mit dem fahrrad die jevenstedter str. gegen 16:00 entlang, da ist einfach nichts los, genauso wie woanders ringsrum! das war vielleicht 2-3 wochen nach beginn der sperrung so, aber inzwischen haben sich doch alle dran gewöhnt! nicht mal in der langbargheide traut sich noch jemand durch, weil man sich nun mal festfährt in verkehrsberuhigten zonen und das macht keinen spass!

      • @schäfer
        ..und danke nochmal fürs video posten! wenn sie es als beweis für ein hohes verkehrsaufkommen sehen und ich genau das gegenteil, können wir doch beide damit glücklich werden! ;-)
        …vielleicht können sie aber wenigstens bestätigen das der verkehr fliesst, aber mit ungefährlicher geschwindigkeit und das vor der ampel an der elbgaustrasse nur ein auto steht!

      • Sehr geehrter Herr Gustav,
        ich werde jetzt nicht darum streiten welcher Weg der direkte und kürzeste ist, das habe ich nicht nachgemessen. Es geht doch viel mehr darum das er, wenn der LKW nicht einen Umweg fahren will, denn in der Wirtschaft ist Zeit Geld. Also nimmt er den kürzesten Weg. Doch macht es einen gewaltigen Unterschied ob er eine gerade Strecke hat an der meist nur auf einer Seite geparkt wird außer ein zwei PKW und ein Hänger. Also selbst wenn er auf der Strecke in Schlangenlinien fahren muss, er hat den vollen überblick. Die Anfahrt die er jetzt hat, hat aber eine langgezogene Kurve mit nur wenig Ausweichmöglichkeiten. Dort muss er in Schlangenlinien fahren und Gegenverkehr wird erst sehr spät gesehen. Der Fahrer hat kaum Überblick und wenn einer entgegen kommt, sehen sich beide Fahrer erst so spät, so daß einer Zurück setzen muss.

        In dem von mir oben erwähnten Video kann man sehr schön sehen wie es in der Kurve (ab Minute 1:11) zugeht, die Strecke davor ist wesentlich ungefährlicher. Und das für alle Beteiligte die Fahrzeuge und den Fußgängern insbesondere für Kinder, die für einen LKW Fahrer schwerer zu erkennen sind als für PKW Fahrer.
        MfG Schäfer

    • Hallo Herr Schäfer,

      dann würde ich Ihnen vorschlagen entweder nie mehr bei Aldi einzukaufen, dann kommt auch irgendwann kein LKW mehr…
      Oder aber Sie rufen einmal an bei Aldi, und bitten darum in Wohngebieten mit enger Straßen auch dementsprechende Fahrzeuge einzusetzen.

      Nur weil Aldi sparen will sollen wir Lärm ertragen. So nett sind wir dann doch nicht…..
      F.H.

Antwort hinterlassen