Flohmarkt bei der Bühne im Bürgertreff

Und wieder eine Woche älter. Das ist jedoch kein Grund, den Kopf hängen zu lassen, das Ende der Woche steht bevor. Es stellt sich die Frage, was getan werden kann, oder wird. Theater, Konzert, Kino, oder gar nichts? Hier ein paar Vorschläge.

Im April hat die Flohmarkt-Saison begonnen. Überall in Altona finden kleine Märkte statt. Wer also über den Winter viel angesammelt hat, kann es nun los werden. Zudem kann man entspannt durch die Reihen ziehen und vielleicht das ein oder andere Schnäppchen ergattern.

Am Freitag, dem 8. April, wird im Theater in der Basilika das Stück „Die fetten Jahre sind vorbei“ gespielt. Ein Aufstand gegen die „Bonzen“, der auf gewisse Weise nicht wie geplant verläuft. Nach dem gleichnamigen Film von Hans Weingartner. In der „Motte“ gibt es Kabarett – Erfahrungen dreier Frauen vom Ost-West-Gefüge in Deutschland. Das könnte interessant werden.

Zum Stichwort Flohmarkt: Am Samstag, dem 9. April, finden in Altona gleich drei statt: in Bahrenfeld, Ottensen oder bei der Bühne im Bürgertreff. Im Bürgertreff gibt es abends noch etwas zu sehen: „Impro Doppelpack“ – Improvisations-Theater, das bekannt ist für seinen „Lach-Faktor“. Im Thalia Gaußstraße ist Premiere von  „Wir sind Hundert“. Die nachdenklich-ironisch verzierte Reise von drei Anti-Helden auf der „Suche nach ein wenig Glück“.

Am Sonntag, dem 10. April, hat Altona, was die Musik betrifft, wieder einmal einen aufsteigenden Stern zu Gast: „Die Happy“ geben in der Fabrik ein Konzert, und zwar unplugged. Die „Rocker“ mal auf die sanftere Art.

Wenn es das Wetter zulässt, wäre ein Spaziergang im Jenisch-Park vielleicht keine schlechte Idee. Die Osterglocken und Maiglöckchen stehen jedenfalls schon bereit.

 

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen