Hamburg / Altona. Am 22. Mai geht der Hamburg Marathon in die 26. Runde. Zahlreiche Profis, Hobby-Läufer und auch Amateure haben sich angemeldet, um die 42,195 Kilometer hinter sich zu bringen. Am Sonntag ist aufgrund zahlreicher Streckensperrungen mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Wenn am 22. Mai 2011, der Startschuss für den  „Haspa Marathon Hamburg“  fällt, versammeln sich wieder zahlreiche Profis  sowie über 16.000  ambitionierte Jedermänner und Hobbyläufer aus über 80  Nationen eingangs  der Reeperbahn, um die 42,195 Asphalt-Kilometer unter  ihre Laufsohlen  zu nehmen. Rund 850.000 Zuschauer werden erwartet. „Der Haspa Marathon ist ein  Paradebeispiel für die gelungene  Verknüpfung von Weltklassesport mit  Breiten- und Schulsport in Hamburg.  Dabei nutzen Jahr für Jahr  Hunderttausende die Chance, die zahlreichen  Athletinnen und Athleten an  der Strecke anzufeuern. Ich bin sicher,  dass unsere sportbegeisterte  Stadt auch beim Haspa Marathon 2011 wieder  zu einer gigantischen Arena  wird“, freut sich Hamburgs Sportsenator  Michael Neumann auf das  Marathon-Wochenende.

Eindruck vom Marathon 2010:

Ein Blick auf die erwarteten Stars: Beim Lauf 2007 erlangten besonders zwei Mitstreiter einen hohen  Bekanntheitsgrad. Auf der Zielgeraden lieferten sich die beiden  Kenianer Rogers Rop und Wilfred Kigen einen verbissenen Kampf um die  letzten Meter. Nun sind sie in diesem Jahr wieder dabei. Bei  den Frauen dürfen sich die Zuschauer gleich zwei neue Gesichter kennen  lernen: Rose Kosgei (KEN) und Eleni Gebremedhin (ETH). Rose Kosgei, die  WM-Zweite über 1.500 Meter (2000), sattelte erst im vergangenen Jahr auf  die Marathon-Strecke um. Bei ihrem Debüt und bisher einzigen Marathon  in Toronto/CAN am 26. September 2010 lief die 29-Jährige 2:30:51  Stunden. Sie freut sich bereits auf die Herausforderung beim „Haspa  Marathon Hamburg“ und hat ein klares Ziel vor Augen: die Siegerzeit  (2:28:38 Stunden) von Sharon Cherop aus dem vergangenen Jahr zu  unterbieten. Erstmals in Hamburg am Start ist auch Eleni Gebremedhin aus  Äthiopien. Die für den TV Wattenscheid 01 startende Eleni ist seit  kurzem mit einem Deutschen verheiratet und läuft in der Hansestadt  ebenfalls erst ihren zweiten Marathon. Ihren Premierenlauf absolvierte  sie am 10. Oktober 2010 beim Maratona d’Italia. In einer Zeit von  2:32:31 Stunden belegte sie den 4. Platz. Das Ergebnis will sie in  Hamburg toppen.

Den  Haspa Marathon Hamburg werden auch 2011 wieder mehr als 2.300 Helfer   ehrenamtlich unterstützen. Ohne diese Hilfe wäre eine Veranstaltung   dieser Größenordnung nach Angaben des Veranstalters nicht umsetzbar. Neben den zahlreichen Helfern des   Titelsponsors Haspa, bringen sich auch viele Hamburger Sportvereine,   Betriebssportgruppen und andere Organisationen an diesem Wochenende ein,   um den Läufern behilflich zu sein.

Der Lauf beginnt am Millerntorplatz in St. Pauli  und zieht sich zunächst gen Westen durch Altona. Entlang der Elbe wird  der Weg Richtung City zurück gelaufen. Der Weg führt um die Hamburger  Innenstadt herum und geht weiter Richtung Norden, wo er eine große  Schlaufe macht. Einen genauen Überblick mit den einzelnen Stationen und auch Straßensperrungen gibt es hier

 

 

 

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen