Altona / Altona-Nord. Fast jeder Großstädter kennt sie – die ständige Angst um den zweirädrigen Freund. Jedes Jahr verschwinden allein hier in der Hansestadt über 10.000 Drahtesel. Verständlich, dass viele deshalb kein Vermögen in ihren fahrbaren Untersatz investieren. Ein schickes Retro-Modell vom Flohmarkt oder der letzen Versteigerung tut es doch auch. Ein 34-jährigen Hamburger war da offensichtlich anderer Meinung.

Er fuhr mit dem Prototypen eines hochwertigen Trekkingrades im Wert von beachtlichen 25.000 Euro in der Nacht durch Altona-Nord. Bei einem Zwischenhalt schloss er es extra mit zwei Schlössern an einen Baumschutzbügel in der Gerichtstraße an. Als er knapp 20 Stunden später zurück kam, musste er trotzdem feststellen, dass sein Fahrrad entwendet worden war.

Jetzt hat die Kripo des Polizeikommissariates 21 die Ermittlungen übernommen und bittet um Mithilfe. Das Rad sieht aus wie oben abgebildet, trägt jedoch zusätzlich den Schriftzug „Mobil 1“ auf dem Rahmen. Der Elektromotor lässt sich außerdem nur mit einem speziellen Schlüssel öffnen und wieder aufladen. Wer das auffällige Fahrrad gesehen hat, kann sich bei der Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter Tel. 4286-56789 melden.

Tatzeit: 15.09.2011, 01:00 Uhr – 15.09.2011, 21:30 Uhr
Tatort: Hamburg-Altona-Nord, Gerichtstraße

1 KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen