Foto: Benjamin Harders

Altona / Blankenese / Rissen. In einer gemeinsamen Sitzung wollen Verkehrsausschuss und Grünausschuss der Bezirksversammlung Altona das Verkehrskonzept „Falkensteiner Ufer“ vorstellen. Grund dafür waren die Diskussionen über den Amphibienschutz.

Unterschiedliche Interessen stoßen aufeinander: Zum einen sind tausende Amphibien regelmäßig auf ihrem Krötenwanderweg unterwegs, zum anderen nutzen erholungssuchende Bürger das Gebiet rund um das Falkensteiner Ufer als Stellflächen für ihre Autos. Da bisherige Einschränkungen für den Fahrzeugverkehr nicht den gewünschten Erfolg zeigten, werden nun neue Möglichkeiten zum Schutz der Amphibien gesucht.

Auf der gemeinsamen Sitzung sollen Lösungsvorschläge für ein Verkehrskonzept am Falkensteiner Ufer vorgestellt werden. Dies beinhaltet unter anderem die Einrichtung einer Fahrradstraße, den Bau von Straßeneinengungen und den Plan, die bisherige – bereits zeitweise vorgenommene – Sperrung des Falkensteiner Ufers (zwischen Wasserwerksgebäude und dem Kiosk) mit Ausnahme der Wintermonate ganzjährig auszuweiten. Ziel sei es, die Interessen des Naturschutzes und der Naherholung in Einklang zu bringen.

Termin und Ort:
Am Donnerstag, 29. September 2011, ab 18 Uhr
in der Aula der Gorch-Fock-Schule
Karstenstraße 22, 22587 Hamburg

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen