Altona / Groß-Flottbeck. Ein unbekannter Täter hat bei einem bewaffneten Raubüberfall auf zwei Angestellte eines Supermarktes 750 Euro erbeutet und ist seitdem auf der Flucht. Das Raubdezernat im Landeskriminalamt führt die Ermittlungen.

Der 37-jährige Filialleiter betrat zusammen mit einem 24-jährigen Angestellten den Supermarkt, als der Täter an die beiden Männer heran trat und sie mit einer Pistole bedrohte. Der Räuber forderte die Männer auf, im Büro den Tresor zu öffnen. In dem Safe lag das Münzgeld, das der Täter in einen Rucksack steckte. Anschließend flüchtete er aus dem Geschäft in Richtung Notkestraße. Die Supermarktmitarbeiter verständigten die Polizei, eine Fahndung mit sieben Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme des Flüchtenden.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:
–       170-175 cm groß und schlanke Statur
–       südländisches Erscheinungsbild
–       bekleidet mit schwarzer Hose und schwarzer Jacke
–       grauer Kapuzenpullover
–       trug einen schwarzen Rucksack bei sich
–       bewaffnet mit einer schwarzen Pistole

Hinweise nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 entgegen.

Tatzeit: 12.10.2011, 05:32 Uhr
Tatort: Hamburg-Groß Flottbek, Osdorfer Landstraße

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen