Altona / Sternschanze. Um die sogenannte „Brammerfläche“ in der Sternschanze zu retten und eine viertelgerechte Nutzung zu gewährleisten, wurde ein Bürgerbegehren gestartet. Nun teilt das Bezirksamt Altona mit, dass das nötige Drittelquorum von 1.880 Unterschriften nicht erreicht wurde.

Insgesamt seien laut Auskunft des Bezirksamts am 7. September 2011 insgesamt 3.541 Unterschriften abgegeben worden. Die Prüfung der Unterschriften habe jedoch ergeben, dass nur 1.143 gültige und rund 2.400 ungültige Unterschriften abgegeben wurden und somit das Drittelquorum von 1.880 Unterschriften nicht erreicht wurde. Bis zum 21. Januar 2012 haben die Initiatoren des Bürgerbegehrens nun noch Zeit, die nötigen ca. 5.600 Unterschriften beim Bezirksamt einzureichen.

 

 

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen