Bereits über 1.000 Abonnenten: Hier erhalten Sie unseren redaktionellen Newsletter. -->

“Suche impotenten Mann fürs Leben” – Nette, leichte Unterhaltung

Hamburg / Altona. Ein Glas Wasser für die Dame. Und für den Herrn? Wiskey-Cola, bitte. Der verdutzte Blick der Kellnerin fällt auf einen sichtlich eingeschüchterten Kerl. Tweed-Sakko, Cäppie und die Hände zwischen den Beinen eingeklemmt. Er ist einer der vielen Kandidaten, die sich auf Carmens Kontaktanzeige gemeldet haben und nun ihr impotenter Mann fürs Leben sein wollen.

Wieso aber, das fragt man sich doch zu recht, sucht die Gute einen impotenten Mann? Ihre Erklärung ist einfach: Sie hat genug von all den Männern, denen es ja doch immer nur um das Eine geht. Nie wieder möchte sie sich denken müssen: “Hätte ich ihn doch bloß fünf Minuten über mich drüber hoppeln lassen, dann hätte mir das die Stunde Streit erspart.” Sie gibt also ihre Annonce auf und erlebt mit den Bewerbern jede Menge Überraschungen. Die allergrößte bereitet ihr David – er ist charmant, witzig, erfolgreich und auf einmal wünscht sich Carmen, dass seine Impotenz doch irgendwie heilbar wäre. Mit allen Mitteln versucht sie ihn zu verführen, was ihn kräftig in Bedrängnis bringt. Denn so furchtbar impotent wie er sich gibt, ist er in Wirklichkeit gar nicht…

Die Story verläuft eben so simple wie vorhersehbar. Manche Wendung ist ein wenig zu weit hergeholt, und auch das Gefühl vom Fremdschämen bleibt dem Zuschauer bei diesem Stück nicht erspart. Dennoch ist die Bühnenfassung, die im Theater in der Basilika gezeigt wird, ein guter Versuch, die pikante Geschichte nach dem Roman von Gaby Hauptmann so auf die Bühne zu bringen, dass es für das Publikum einigermaßen unterhaltsam ist. Mit nur drei Schauspielern ist das Ensemble minimal besetzt. Während Meridian Winterberg immer in der Rolle der Carmen bleibt und die Zuschauer zwischen den gespielten Szenen in Form von Nacherzählungen durch die Story führt, schlüpfen Anna Politzer und Peter Princz in alle sonst auszufüllenden Rollen, was gut und überzeugend gelingt.

 

Kurz-URL: http://www.altona.info/?p=40839

geschrieben von am 16 Nov 2011. abgelegt unter Allgemeines, Dossier & Archiv, Feuilleton, Meldungen, Politik Wirtschaft Gesellschaft. Antworten verfolgen RSS 2.0. Zum Ende gehen und eine Reaktion schreiben.

Kommentar/ Leserbrief / Frage

Top-Partner (Anzeigen)

Popup_Spenden