Hamburg / Altona. Zum letzten Heimspiel vor der Winterpause kamen trotz ungemütlichen Regenwetters rund  200 Zuschauer auf der Adolf-Jäger-Kampfbahn ein und sahen die Partie Altona 93 gegen den SV Rugenbergen. Altona 93 gelang ein schneller Einsteig ins Spiel, in der fünften Minute ergab sich schon die erste Chance. Leider schaffte es Altona 93 – Überlegenheit und dem Willen zu gewinnen – danach nur noch selten vor das Tor der Rugenbergener. In der 30. Minute brachte Carallo von halblinker Position den Ball zur verdienten 1:0 Führung in das lange Eck.
Das Tor rüttelte die Mannschaft wach und es klappten wieder die Zuspiele und Pässe der Altonaer. Wenig später nutze Albry seine Gelegenheit und traf in der 38. Minute nach einem Sprint auf das gegnerische Tor im zweitem Versuch zum 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.
In der zweiten Halbzeit waren die Männer von Coach Dittberner entweder schon müde oder der Ansicht den Sieg in trockenen Tüchern zu haben. Zumindest spielte Altona nach der guten ersten Halbzeit schwache weitere 45 Minuten. Rugenbergen kam immer besser in das Spiel sowie zu einigen Torchancen. Brehmer nutze eine von diesen in der 76. Minute zum 2:1 Anschlusstreffer und machte das Spiel noch einmal spannend. Der eigentlich verdiente Ausgleichtreffer blieb bis zum Spielabpfiff jedoch aus und so gewann Altona 93 das letzte Heimspiel des Jahres mit 2:1.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen