Altona / Bahrenfeld. Die Hamburger Polizei fahndet nach zwei bislang unbekannten Tätern, die im Verdacht stehen, einen 33-jährigen Mann beraubt zu haben, heißt es in einer Mitteilung.

Einer der späteren Täter habe den 33-Jährigen, der auf einer Parkbank saß, nach einer Zigarette gefragt. Der 33-Jährige gab dem Unbekannten daraufhin eine Zigarette. Anschließend forderte der Täter von dem Geschädigten für die Nutzung der Parkbank Geld, da dies hier „seine Ecke“ sei. Der 33-Jährige fühlte sich bedroht und schlug dem Unbekannten mit der flachen Hand auf die Nase, so die Polizei. Der zweite Südländer zog daraufhin sofort ein Messer und stach einmal zu.

Wie die Polizei mitteilt, erlitt der Geschädigte eine Schnittverletzung im Bauchbereich. Mit einem Faustschlag streckte der Angreifer den Geschädigten zu Boden. Die mutmaßlichen Räuber entwendeten das Portemonnaie mit etwa 220 Euro aus der Jacke des Geschädigten und flüchteten. Der leichte verletzte Geschädigte habe erst am Abend Strafanzeige erstattet.

Die Täter werden laut Polizeimitteilung wie folgt beschrieben:
– Südländer
– 25-30 Jahre alt
– 180-185 cm groß und schlank
– Drei-Tage-Bart
– Bekleidung: weiße Wollmütze, sogenannteS Palästinensertuch, schwarze Lederjacke, blaue Jeanshose, helle Sportschuhe

– Südländer
– 25-30 Jahre alt
– 175-180 cm groß und schlank
– Narbe auf der rechten Wange
– Bekleidung: dunkle Lederjacke, blaue Jeanshose, helle Sportschuhe

Hinweise nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter Tel. 4286-56789 entgegen.

Tatzeit: 04.12.2011, 14:30 Uhr
Tatort: Hamburg-Bahrenfeld, Osdorfer Landstraße

 

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen