Hamburg / Altona. Die drohende Schließung des Seniorentreffs „Bei der Pauluskirche“ konnte abgewendet werden. Das geht aus einer gemeinsamen Mitteilung von SPD und GAL hervor. Die schon ausgesprochene Kündigung durch das Bezirksamt sei zurückgenommen worden.

Zudem habe das Bezirksparlament beschlossen, dass die Seniorenarbeit in Altona im kommenden Jahr auf eine neue Grundlage gestellt werden soll. Bis Januar will das Bezirksamt eine Analyse der tatsächlichen Bedarfe von Seniorinnen und Senioren in den Stadtteilen erstellen. Daraus soll eine Projektgruppe unter Federführung des Bezirksamtes mit allen beteiligten Akteuren bis Ende Juni ein Konzept für moderne Seniorenarbeit vorlegen.

Dazu Dr. Ingo Lembke (GAL), Sprecher für Soziales, Arbeit, Senioren, Integration und Gleichstellung in der Bezirksversammlung Altona in der Mitteilung: „Unser Engagement hat sich ausgezahlt. Die Seniorentreffs sind für 2012 gesichert und wir konnten bewirken, dass sich der Bezirk mit dem Thema auseinandersetzt und im kommenden Jahr eine langfristige, nachhaltige Grundlage für die Seniorenarbeit in Altona schafft. Seniorinnen und Senioren dürfen nicht marginalisiert werden. Wir setzen in Altona Zeichen für eine Politik, die dem demographischen Wandel Rechnung trägt und einer ganz wichtigen Gruppe unserer Bevölkerung Teilhabe und Lebensqualität ermöglicht. Wir haben einen wichtigen Erfolg errungen, nun heißt es weitermachen und den Bedürfnissen Rechnung tragen.“

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen