Altona / Bahrenfeld. Heute morgen wurde ein 51-jähriger Autofahrer, der auf Grund einer Panne auf der Autobahn 7 sein Fahrzeug verließ, von einem nachfolgenden Fahrzeug erfasst und erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Diesen erlag er später im Krankenhaus.

Die 51-Jährige war in seinem Honda auf dem mittleren Fahrstreifen der A7 in Richtung Süden unterwegs. In Höhe der Anschlussstelle Bahrenfeld bleib sein Wagen liegen. Der Fahrer stieg aus um hinter seinem PKW ein Warndreieck aufzustellen. Ein 49-jähriger Seatfahrer erkannte die Situation zu spät. Nach einer Vollbremsung und einem Ausweichmanöver rammte er zunächst den Honda und erfasste dann den 51-Jährigen, der noch versucht hatte zur Mittelleitplanke zu laufen.

Die A7 wurde in Richtung Süden bis 7.44 Uhr komplett gesperrt, was einen Rückstau von 13 Kilometern Länge verursachte.

Nachtrag: Nun sucht die Polizei Hamburg dringend Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Zur Rekonstruktion des genauen Unfallgeschehens sind die Ermittler des Verkehrsunfalldienstes auf Zeugenangaben angewiesen. Hinweise nimmt die Verbindungsstelle des Landeskriminalamtes unter der Rufnummer 4286-56789 entgegen.

Unfallzeit: 04.01.2012, 05:27 Uhr
Unfallort: BAB 7, Richtung Süden, Höhe AS Bahrenfeld

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen