Der Schwedenbrand 1713. Bild: gemeinfrei

Hamburg / Altona. 1713 geriet Altona zwischen die Fronten Dänemarks und Schwedens im Großen Nordischen Krieg (1700-1721). Die Stadt wurde damals von dem sogenannten „Schwedenbrand“ erschüttert. Während Hamburg aufgrund der grassierenden Pest seine Tore verschlossen hielt, gelang es schwedischen Truppen in Altona einzudringen. Unter der Anführung von General Stenbock setzten sie ein Haus nach dem anderen in Altona in Brand und zerstörten das Stadtgebiet bis auf die Straßenanlage Pailmaille vollständig. Dieser Angriff im Zuge des Nordischen Krieges verstieß gegen jedes Kriegsrecht.

Um zu verstehen, warum Altona 1713 von den Schweden angegriffen wurde, muss man in der Geschichte weitere 100 Jahre zurückgehen. Regiert wurde die sich rasant entwickelnde Stadt zu dieser Zeit noch von den Schauenburger Grafen, deren männliche Linie allerdings Mitte des 17. Jahrhunderts ausstarb. Infolgedessen wurde Altona 1640 dann der südlichste Vorposten des dänischen Gesamtstaates.

1712 führte General Stenbock schwedische Truppen immer weiter südlich gen Mecklenburg. Nach einer Schlacht bei Gadebusch, die die Schweden zwar gegen die Dänen und Sachsen gewannen, aber die dennoch erhebliche Verluste für das Heer bedeutete, zog Stenbock mit seinen Männern weiter Richtung Holstein. Dort erwarteten sie eine bessere Versorgungslage und günstigere Chancen um die Dänen weiterhin unter Druck zu setzen.
Bei eben  diesem Vormarsch ließ er im Januar 1713 die Stadt Altona als Vergeltung für den vorherigen dänischen Angriff auf Stade niederbrennen.

Nach dem Brand bauten Graf Reventlov und der Baumeister Claus Stallknecht Altona wieder auf. Mitte des 18. Jahrhunderts nahm die Stadt einen gewaltigen wirtschaftlichen Aufschwung, insbesondere im Schiffsbau und im Transportwesen. Zwischen 1794 und 1800 erlebt Altona seine „Goldenen Jahre“. Im dänischen Gesamtstaat war Altona neben Kopenhagen die zweitgrößte Stadt und galt als die bedeutendste Stadt im Unterelberaum.

Nachricht über den Brand von Altona 1713. Bild: gemeinfrei. Gesamtes Dokument: http://de.wikisource.org/wiki/Nachricht_%C3%BCber_den_Brand_von_Altona_1713

 

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen