Hamburg. “Laut internen Informationen der Personalräte werden von der SPD in den Ämtern und Abteilungen der Schulbehörde sechs Prozent der Stellen gestrichen.”, so die GAL-Fraktion. Diese befürchtet jetzt, dass dadurch zahlreiche Aufgaben in Zukunft den Schulen zufallen und diese dadurch massiv belasten. Dr. Stefanie Berg, schulpolitische Sprecherin der GAL-Fraktion, sagt dazu: “Die geplante Kürzungen werden dazu führen, dass die Schulbehörde Verwaltungsaufgaben auf die Schulen abwälzt. Die Sekretariate, Schulleitungen wie auch die Lehrkräfte sind mit Verwaltungsaufgaben jedoch bereits massiv belastet.”Es sei eine Farce, wenn die SPD-Fraktion mehrere Anträge zu dringend notwendigen Aus- und Fortbildungen der Lehrkräfte in die Bürgerschaft einbringe, gleichzeitig das Landesamt aber 22 Stellen verliere. Die Schulen bräuchten bei den Reformen, wie Ganztagsschule, Inklusion und Aufbau der Stadtteilschule, die derzeit umgesetzt würden flankierende Maßnahmen. “Senator Rabe lässt die Schulen alleine – mehr noch: Er bürdet ihnen zusätzliche Belastung auf.”, so von Berg.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen