Bild: Entwurf des Hamburger Planungsbüros Loosen-Rüschoff-Winkler

Altona / Lurup. Am 8. Juni 2012 hat eine Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr.-Ing. Koch entschieden, dass auf einem Grundstück in Lurup, das bisher unbebaut ist, 177 neue Wohnungen entstehen sollen.

Das Grundstück liegt zwischen Vorhornweg und Elbgaustraße, die Mietwohnungen sollen nach dem Entwurf des Hamburger Planungsbüros Loosen-Rüschoff-Winkler gebaut werden. In dem Entwurf sind fünf dreigeschossige Gebäude um einen großen, begrünten Innenhof angeordnet. Am Lüttkampgraben ist ein neuer Fußweg von der Elbgaustraße Richtung Stadtteilschule und Volkspark geplant. Die Hälfte der Wohnungen sollen im öffentlich geförderten Wohnungsbau durch die SAGA erstellt werden. Die andere Hälfte als privat finanzierte Mietwohnungen. Das Wettbewerbsergebnis ist die Grundlage für einen Bebauungsplan, der vom Bezirksamt Altona aufgestellt wird. Vor 2014 kann nicht mit einem Baubeginn gerechnet werden.

Lageplan: Entwurf des Hamburger Planungsbüros Loosen-Rüschoff-Winkler

22 KOMMENTARE / LESERBRIEFE

  1. Es wäre sehr interessant zu wissen, woher den “Jana” diese Informationen hat, welche hier mit dieser Sicherheit behauptet werden?
    Woher weiß Jana, das die Bäume alle stehen bleiben werden?

    B.W.

  2. Also eines mal vorweg:
    Keiner baut Häuser aus purer Nächstenliebe. Herr Schölz will beim Wähler punkten und Stimmen holen, und die Baufirma Kohle machen.
    Mit “sozial” hat das erstmal garnichts zu tun. Die bauen für 2200 € den qm und verkaufen den Kram für 4000 €.
    Natürliches ist erstmal jedem rechtwinkeligem möchtegern “Erholungshof” aus Menschenhand vorzuziehen. Denn den Sauerstoff hier in unserer Stadt machen nicht die kleinen 40 cm hohen pupsi Sträucher für 13,50, sondern die großen Laubbäume. Und die sind deshalb an einer so feinstaubbelasteten Hauptverkehrsstraße besonders wichtig.
    Ebenso halten sie den Grundwasserspiegel hoch, wovon dann die kleinen Ziersträucher dann auch profitieren.
    Von sowas weiß aber natürlich kein 34 jähriger Karriere-Architekt etwas. 4 eckige Klötzer mit Löchern drin, das können sie. Das ist aber toll….. super Innovativ und kreativ.
    Nix soziales ist hier zu finden.

    meyer

  3. Na dann erzähl doch mal wo ich gelogen habe…..

    Zum Thema “Unwahrheiten” muss ich bei deinem unreflektierten Agitpropgetröte wohl nix mehr sagen…..

    • Gerne doch – obwohl ich mich frage wozu. Offenbar nur fuer Sie, denn fuer jeden anderen sind Ihre wiederholten Unwahrheiten ziemlich offensichtlich.

      Sie haben die Behauptung unterstuetzt, dass die 40 Eichen im Kontext mir der Neubebeuung in Lurup gefaellt werden sollen. Dies ist sachlich falsch. Laut Planung weren alle oder fast alle Baueme erhalten und auf dem Grunsstueck im Innenhof sogar zusaetzliche geplanzt.

      Sie haben behauptet, dass die alte Kleiderkasse auf dem Gelaende Altona-Neue-Mitte abgerissen werden soll (und sich sogleich wuest erzuernt). Dies ist – mal wieder – sachlich falsch. Laut Planung wird die Kleiderkasse saniert und in den neuen Stadtteil integriert.

      Wenn man Sie auf Ihre Unwahrheiten hingewiesen hat, dann redeten sie sich stets mit wirren Fluchten ins Allgemeine heraus order ‘argumentierten’ nach dem Motto: Was kann ich dafuer – ich muss hier im Forum nun mal luegen. Schliesslich kenne ich die Wahrheit ja auch nicht.

      Ich hoffe das war Ihnen nicht zu unreflektiert von mir. Fest steht, dass Sie sich nicht daran stoeren die Leserschaft hier mit Unwahrheiten zu belaestigen, solange Sie nur glauben, dass es Ihren Anliegen gilt. Mit ist das nur recht, denn sie untergraben gekonnt Ihre eigene Position. Dazu herzlichen Glueckwunsch von mir.

      • Ich habe gar nichts “unterstützt”.
        Ich habe mir die Redlines angeschaut…und ich weiss aus Erfahrung,
        das Wohnungseigentümer und Mieter gar nicht darauf stehen, wenn ihnen die Baumkrone bis ins Wohnzimmer ragt.
        Und dann erst das ganze Laub, die Abschattung…
        Solche Störenfriede werden auch nicht beschnitten, sondern kommen
        einfach weg…

        Einige der Bäume liegen sogar innerhalb der Wohnungen, stelle ich mir lustig vor…..

        Wie war das eigentlich mit deinen lustigen Aussagen, man bräuchte
        von der Sichelfläche ne halbe Stunde zum Bahnhof, den verbesserten Zugang zum Elbufer etc.

        Das die Kleiderkasse abgerissen wird habe ich nicht behauptet sondern befürchte es aufgrund diverser Hinweise.

        Hast du zur “Planung” belastbare Quellen?
        Mal abgesehen davon das ständig neue widersprüchliche Details ans Licht kommen ist noch nichtmal beschlossen worden, den Bahnhof zu verlagern.
        Und Pläne sind eben Pläne, wer seine Zukunft plant weiss das es oft ganz anders kommt…
        Eine Erhaltungsverordnung, B-Plan etc. habe ich noch nicht gesehen….und das ist das einzige auf das man sich (meistens) verlassen kann..

        Mach nur weiter deine Hochglanzklitterei.

        • Sie sollten einfach mal mehr Stil zeigen, wenn man Sie bei wiederholten Falschaussagen erwischt.

          Zitat

          Wie war das eigentlich mit deinen lustigen Aussagen, man bräuchte
          von der Sichelfläche ne halbe Stunde zum Bahnhof, den verbesserten Zugang zum Elbufer etc.

          Zitat

          Ja, was war damit? Was ist daran lustig? Das sind doch die besten Belege dafuer, dass Sie hier gezielt und am laufenden Bande Unwahrheiten verbreiten. Der geneigte Leser kann es hier (http://tinyurl.com/d3fqgpf) nachlesen. Ich sprach von “rund 20 Minuten”. Sie luegen – mal wieder – und behaupten ich haette von einer halben Stunde gesprochen. Die gemessene Entfernung mitte Sichelflaeche nach Mitte-der-Ottenser Hauptstrasse betraegt 1,350m – das sind nach verkehrsplanerischem Masstab 17-18 Minuten Fussweg – rechnen sie noch eine rote Ampel dazu und ich schon sind wir bei “rund 20 Minuten”. Wo habe ich also gelogen?

          Das ist also Ihr Beispiel, das ich (!) hier im Forum ‘luege’?

          Analog lassen sich ihre anderen Beispiele widerlegen. Das ist fuer jeden Leser mit geringem Aufwand nachpruefbar.

          Ich sagte es schon einmal: Geben Sie doch einfach einmal zu, dass Sie hier bewusst oder unbewusst Unweahrheiten verbreitet haben. Mit Ihrer bockigen Haltung und Ihren peinlichen Versuchen sich aus all Ihre Luegen nachtraeglich herauszuwinden gewinnen Sie hier sicher kein Vertrauen beim Leser.

          • Naja, bei deinen dauernden Attacken soltest du das Wort Stil
            lieber nicht in den Mund nehmen…

            Lustig ist daran, das du für 1,3km 20 min brauchst.
            Ich bin noch nicht im Rentenalter und schaffe es zum Altonaer Balkon inklusive Ampel in einer knappen Zigarettenlänge.
            Die jungdynamische (Oma fehlt leider die passende Rente) Zielgruppe schafft locker 6kmH, also etwa 12min bis zum Objekt.

            “eine rote Ampel dazu und ich schon sind wir bei “rund 20 Minuten””

            Selbst Bettelampeln in weniger privilegierten Bezirken schaffen das nicht….an der Elbchaussee stehst du keine 30 Sec.

            Ausgangspunkt war deine ebenso absurde Behauptung, da unten zu wohnen sei unattraktiv, weil es so abgelegen sei.
            Das ist dann die Rainvilleterasse auch….oder der Hohenzollernring….eben einfach nur Stuss.

            “Mit Ihrer bockigen Haltung und Ihren peinlichen Versuchen sich aus all Ihre Luegen nachtraeglich herauszuwinden gewinnen Sie hier sicher kein Vertrauen beim Leser.”

            Befreie dich aus erst einmal deinem ekligen pschologisierenden Sozialpädagogenton undd überlasse doch einfach mir ,ob ich bockig bin..und dem Leser, welche peinlichen Schlüsse er daraus zieht.

        • Und mal wieder eine Luege von Sozrom (3 August 2012):

          Das die Kleiderkasse abgerissen wird habe ich nicht behauptet (…)

          Die Wahrheit (vom 3 Juli 2012)

          http://tinyurl.com/bnmml77

          Zitat Sozrom:

          Was muss ich da doch lesen…die wunderschöne Kleiderkasse an der Harkortstrasse soll abgerissen werden! Und das obwohl sie laut Wikipedia berits in die Liste der erkannten Denkmäler aufgenommen wurde! (…) Neue Mitte Altona…. jetzt zeigst du dein wahres Gesicht

          Zitat Ende

          Ich wiederhole mich Sozrom. Solange sie es hier mit der Wahrheit nicht so erst nehmen wird mal Ihren kaum Glauben schenken. Wenn sie schon bei einer solch einfach beweisbaren Sachlage dreist zur Luege greifen – wer soll Ihnen dann noch bei komplexeren Themen vertrauen?

          • Ja eben liebe Jana….

            Was viele ausländische Gäste an der deutsche Sprache stört, ist zugleich auch ihr grösstes Plus…die Präzision.

            Nehmen wir zur Demo mal den Unterschied zwischen SOLL, MUSS und wird….

            “Das die Kleiderkasse abgerissen WIRD habe ich nicht behauptet ”

            Behauptet habe ich hingegen:

            “Was muss ich da doch lesen…die wunderschöne Kleiderkasse an der Harkortstrasse SOLL abgerissen werden!”

            Die Einführung bringt zusätziche Würze in den Satz, zeigt sie
            doch deutlich auf das ich hier ZITIERE und keine eigenen Erkennnisse einbringe.

            Bei ECHTEN BEHÖRDEN ist SOLL dagegen die klare Abgrenzung von KANN……

            Leider machen Hochglanzbroschüren von “Entwicklern” und der “BSU” solche feinen Unterschiede nicht, und die Wirkung sieht man dann an dir…..

            “solch einfach beweisbaren Sachlage dreist zur Luege greifen ”

            Ja Mutti, dann beweis mal…so einfach.

            ” wer soll Ihnen dann noch bei komplexeren Themen vertrauen?”

            Du hast da was verwechselt, Jana.

            Ich bin nicht Dr.med Sozrom, der Arzt dem die Frauen vertrauen, und der nach Feierabend natürlich ohne jeden Eigennutz Politiker wird.

            Ich darf genauso wie ihr “Falschinformationen” streuen wie ich will..das ist das schöne an der “Demokratie”, werde aber nicht für das Gegenteil bezahlt.

            Aber das ist ein weiteres langes Thema….

            • Zitat Sozrom:

              Ich darf genauso wie ihr “Falschinformationen” streuen wie ich will

              Zitatende

              Im ein-und-dem-selben Post festzustellen, dass man angeblich nicht luegt und sich gleichzeitig das Recht vorzubehalten jederzeit zu Luegen wie man Lust hat: Ich denke damit ist ALLES gesagt was man ueber Sie wissen muss :-)

              Ein ewiges Hin- und Her ist fuer die Leser hier sicherlich nicht mehr spannend und erhellend. Ihre Selbst-Demontage ist auf die Dauer nur begrenzt unterhaltsam. Jeder kann sich mittlerweile anhand Ihrer und meiner gesammelten Einlassungen ein Bild machen. Wer Ihnen glauben mag: Bitte sehr. Ich werde da nicht gegenanargumentieren. Wenn sie als Gelegenheitsluegner ansehen mag: Please join the Club, the Drinks are on me.

              Dabei belasse ich es und ich ueberlasse Ihnen hiermit das letzte Wort zum Thema. Viel Freude dabei.

            • Zitat Sozrom

              Zeigt sie doch deutlich auf das ich hier ZITIERE und keine eigenen Erkennnisse einbringe.

              Zitatende

              Keine Sorge, das waere auch das erste Mal. Eigene Erkenntnisse hat von Ihnen niemand erwartet. Setzten Sie sich also bitte nicht unnoetig unter Druck.

  4. ..lach..bestimmt melden sich noch diverse hundbesitzer mit hochrotem kopf, wo denn jetzt künftig ihre vierbeinigen scheisser ihre haufen lassen sollen! ;-) ..oder die gebeutelten autofahrer, die jetzt nur noch mit tempo 30 durch den lüttkamp fahren können: “auf die wiese hätte man doch zum ausgleich wenigstens einen schönen parkplatz asphaltieren können!” ;-) ..das nächste bürgerbegehren naht! ;-)

    • Sei vorsichtig, die bringen das glatt fertig, aus reiner Boshaftigkeit evoziert die BSU und baut einen Parkplatz mit lustigen
      “Betonapplikationen”, die assotiativ an die frühere Bewaldung anknüpfen und durch ihr mediterranes Flair zum verweilen einladen…..

      Ich finde es ja auch nicht schön das mitten im dichtbesiedelten Lurup
      ein Stück heile Welt die Anwohner belästigt, anstatt der krisengeschüttelten Immobilienwirtschaft zur Verfügung gestellt zu werden.
      In Sülldorf hatten die Anwohner ja jahrzehntelang ähnliches zu erdulden, hier wurde aber grosszügig von der Politik und Verwaltung geholfen und die ungeliebten Wiesen samt ihrer suspekten Nutzer,
      die bei jeder Gelegenheit rummeckerten oder blökten und mit ihren Methanemmisionen das Weltklima bedrohten endlich mit
      hochwertigem Sichtachsenbeton klimafreundlich verschönert.

      Das kann man in ganz Hamburg so machen , against The Biowahn,weg mit dem nervigem Grünzeug.

    • Her Sünkenberg..

      es gibt auf der Welt mehr 2 beinige Scheisser, als 4 beinige…
      Außerdem geht es hier um die Ungereimtheiten der BSU , auf der einen Seite irgendwelche Grüngürtel vorzuschieben, weswegen zum Beispiel für die Wohnbebauung auf dem Schmirgel Gelände keine Zufahrt von der Elbgaustraße möglich sein soll, gleichzeitig soll hier aber ein auflockerndes Stück Grün dieses Grüngürtels mit Beton-Quadtraten bepflastert werden.
      Im Veilchenweg kann sich jeder diese “Idylle” angucken.
      darin zu wohnen, läßt jede Kreativität oder Individualität im Keim ersticken.
      Das ist kasernenartige Unterbringung, mit modernen Steinfassaden – mehr nicht.

      M.M.

  5. Was sollen schon die alten Eichen
    sie müssen weichen
    so wie die Entwürfe
    sich wie ein Ei
    den anderen gleichen.

    • Tja, dumm gelaufen Sozrom. Haetten sie mal lieber die 30 Sekunden kreatives Reimen gelassen und stattdessen 30 Sekunden Recherche in oede Tatsachenueberpruefung investiert. Ach! Sorry, ich vergass… Mit Tatsachen haben Sie es ja nicht so!

      • Das war nicht die Intension….ich habe das einfach mal schwelgerisch interpretiert……passt ja auch zu vielen anderen “Projekten”.

  6. Bitte nicht schon wieder !!

    Das Grundstück wird von rund 40 alten Eichen umsäumt, welche bis zu etwa 80 cm Duchmesser haben.
    Warum sollen die nun bitte schön laut Zeichnung weg?
    Immer dasselbe mit diesen unreifen modern Managern, die einfach keinen Sinn für die Natur haben, sondern nur für ihren Geldbeutel.

    Meyer

    • Mensch Meier! Ich weiss ja, dass es in Hamburg dieser Tage sehr warm ist, aber muss man denn deswegen das Denken Gleicht komplett einstellen? Oder wollten Sie auch nur mal dumm-dupf draufhauen ohne Sinn und Verstand? Wenn ja – Glueckwunsch, das ist Ihnen wahrlich gelungen! Sozrom und Co nehmen Sie sicher gern in ihrem Kreise auf. Ein schneller Verlgleich zwischen hier…

      http://tinyurl.com/creutnq

      … und er obigen Zeinung muesste doch selbt dem oberflaechlichen Betrachter klar machen, dass praktisch alle der besagten Eichen stehen bleiben.

      Ich schlage vor wenn es wieder etwas kuehler ist, dann versuchen Sie mal zu zaehlen.

      • Tja Jana, es gibt da was neues..die Zoomfunktion!

        Benutze sie und du stellst fest….die Eichen liegen zum Überwiegenden Teil
        auf der “privaten Grünfläche”…..und zB. im Süden innerhalb der bebaubaren
        Grundstücksfläche.

        Abgesehen davon das sich Pläne gerne mal ändern, besonders wenn es dem Investor und der bestens verfilzten Saga in den Kram passt…siehe BNQ oder Elbterasse.
        Und wenn alle Stricke reissen gibts halt Ausnahmegenehmigungen.
        Dazu reicht es in HH scheinbar aus neue Rentabilitätsberechnungen vorzulegen, da will ja niemand solche gemeinützigen Sozialprojekte in Frage stellen.
        Sogar ÖFFENTLICHE Parks (neben den Rainvileterassen) sind trotz B Plan etc nicht mehr sicher…

        Beim Vivo sollten die uralten Bäume auch erhalten werden,
        dann waren auch die vor dem benachbarten Spielplatz weg.
        Angeblich hatte man sich irgendwie bei den Aussenabmessungen vertan….zumindestens beim Spielplatz hatte aber wohl die Polizei ihre Finger im Spiel, denn Vorsicht, Bauwagenplatz, es könnten sich
        ja ziwelichtige Gestalten (Dealer!) verstecken.

        • Sie sind schon ne Marke Sozrom. Es ist Ihen offenbar nicht mal mehr peinlich hier beim (wiederholten) Luegen und beim (wiederholten) Verbreiten von Unwahrheiten erwischt zu werden. Frei nach dem Motto: Ist der Ruf erst ruiniert lebt es sich ganz ungeniert..

          Immer wenn man sie bei einer konkreten Unwahrheit ertappt, dann schwelgen Sie ins Allgemeine. Es gibt also sicherlich auch ein Paralleluniversum in dem alles was Sie sagen wahr ist ;-)

Antwort hinterlassen