Straßenkunstfestival STAMP 2012 in Altona-Altstadt

Altona / Altona-Altstadt. “Auf dass Ihnen Hören und Sehen vergehe …” ist ein Motto der Stamp-Parade, die vor allem Künstler außerhalb von Altona und Hamburg einlädt, um Anwohner und Touristen in der Großen Bergstraße zu unterhalten. Ein buntes Programm gibt es natürlich wieder, eine Menge toller Bilder vom 31. August bis 2. September . Doch es könnte auch das letzte Mal sein, dass Stamp als eigenständiges Event stattfindet.

Noch einmal ist es gelungen der Altonaer Politik und der Stadt Hamburg Geld aus den Etats zu locken. Stamp – seit dem ersten Start im Jahr 2010 – findet jetzt zum dritten Mal statt. Und es sei ‘gelungen’ schreibt der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Adrian. “Das Thema hatte die Gemüter erhitzt: Was kann die Stadt angesichts knapper Kassen leisten?”, so Adrian in einem SPD-Newsletter. Nun stünde jedoch fest: “STAMP kann wie geplant vom 31. August bis 2. September stattfinden. Denn die Bezirksversammlung Altona gibt 40.000 Euro, das Bezirksamt steuert aus Mitteln der Stadtteilentwicklung rund 30.000 Euro bei. Weitere Gelder in Höhe von insgesamt 12.000 Euro kämen aus Sondermitteln sowie aus dem Etat der Kulturbehörde.” Damit sind es nicht ganz 108.000 Euro geworden, die die Altonale GmbH beantragt hatte (Beschluss Hauptausschuss, PDF). Hinter den Kulissen ist derweil vielen Beteiligten klar, dass Stamp wohl das letzte Mal als eigenständige Veranstaltung stattfinden wird. Die Zusagen von der Politik sind mit Mühe und Not erreicht worden und bereits im letzten Jahr gab es Engpässe. Es gilt nach Informationen von ALTONA.INFO als sehr wahrscheinlich, dass die Spaßparade 2013 wieder dorthin soll, wo sie herkam: In das Programm des Altonale-Straßenfestes. Doch nun genug zur Politik – Hier ein paar Auszüge aus dem diesjährigen Programm.


Programm-Highlights zu STAMP 2012

Freitag, 31.08.2012:

Schon vor der offiziellen Eröffnung ab 20:00 Uhr am Bruno-Tesch-Platz gibt es an den verschiedenen Spielorten viel zu sehen – das Programm startet um 18:00 Uhr, u.a. mit den Firebirds aus Ungarn, dem Ilhaam Project aus Frankreich, den Baghdaddies aus England, Mr. Vita aus Spanien, dem Fantomatik Orchestra aus Italien und anderen. Bemerkenswert sei auch die Gruppe Bandaradan aus Italien ab18:45 Uhr auf der Großen Bergstraße/Ecke Max-Brauer-Allee zu sehen. Bei offiziellen Eröffnung wird es nach Veranstalterangaben “heiß “– mit der Eröffnungshow durch das Flammenspektakel der “Die Schutzengel” um 21:00 Uhr. Auch drei Feuerwehrmänner sind auf der Suche nach Hitze und Handlung, aber nichts kommt der Serie von nervenzerrüttenden Infernos gleich, die sie selbst entzünden. Am Eingang der Neuen Großen Bergstraße, lädt das TeatrAKT aus Warschau um 22:00 Uhr zur zweiten Eröffnungsshow ein und präsentiert “Ikarus” – Pantomime kombiniert mit komödiantischer Stelzenkunst, mit Feuer und Tanz und mit farbenprächtigen Kostümen.

Samstag, 01.09.2012:

Der Spielort 1, Große Bergstraße/Ecke Max-Brauer-Alle, steht ab Samstag ganz im Zeichen des Hip Hop: Wenn Elbcoast Underground zum größten Open Air Battle Europas einlädt, glühe der Asphalt. Mehr als 200 Teilnehmer aus zehn Nationen haben ihr Kommen zugesagt und werden im K.O. System gegeneinander antreten, sei es im B-Boying, Popping, Hip Hop Dance, Krumping oder House Dance. Das Highlight am Samstag Abend sei die “Night Parade” (20 – 23:00 Uhr). Zu bestaunen: Pyrotechnische Effekte, Fackeln, leuchtende Hula-Hoop-Reifen, Kostüm- und Maskenspieler, Bläsercombos und heiße Samba-Gruppen hunderte von Instrumenten zum Funkeln. Gut 40 Gruppen werden dabei sein – und hoffentlich möglichst viele Besucher, die Taschenlampen und Knicklichter mitbringen!

Sonntag, 02.09.2012:

In der Hip Hop-Arena kann jeder mitmachen – Profis laden zu ihren “Back to the steps”-Workshops ein. Dabei geht es um Step-Dance (16:00 Uhr), New Jack Swing (16:30 Uhr) und House Dance (17:00 Uhr). Die Parade (12:00 – 16:00 Uhr) steht in diesem Jahr unter dem Motto “Verwandlung!” Künstler aus vier Kontinenten  sind dabei – Stelzentheater, Zirkusse, Brassbands, Guggen, Fanfaren, Tanz- und Folklore-Gruppen, Samba- und Percussionbands, karibische Steelbands, Großpuppen, Jazz und dröhnende Soca. Nirgendwo gibt es diese bunte Mischung in nur einer Parade!

Weitere Aktionen:

Parallel zu den zeitgebundenen Aktionen sind Graffiti-Künstler am Werk, die “kreative Eingriffe in den öffentlichen Raum” vornehmen. “Man darf gespannt sein, was die Künstler mittenimwald (Hamburg), Künstlergruppe KLUB7 (Berlin), Künstler Kollektiv Via Grafik (Wiesbaden) und Clemens Behr (Berlin) rund um den IKEA Bauzaun, an Laternenpfählen, in Treppenaufgängen und an Schaufensterfronten umsetzen”, so der Veranstalter Altonale GmbH. Weiterhin: 18 junge Künstler (Musik, Schauspiel, Tanz, Bühnenbild, Graffiti, Kostümbild) aus den drei Hafen- und Partnerstädten Hamburg, Marseille und Shanghai arbeiten 10 Tage lang gemeinsam und in aller Öffentlichkeit auf dem Goetheplatz an ihrer Performance, die schließlich am Sonntag aufgeführt wird. Eine Geschichte der Begegnungen, vom von Bord gehen, Ankommen, Fernweg, Heimweh, Heimat, Aufbruch und Untergang, eine Reise von Hafen zu Hafen. Ein mehrtägiger Workshop für Fortgeschrittene ab 14 Jahren bietet das ‘STYLEKICKZ Wall-Project’. In diesem Projekt werden sowohl Theorie, Übung, Konzeption und Praxis von Graffiti und Urban Art vermittelt. Während der Festival-Tage werden die TeilnehmerInnen dann ein gemeinsames Bild am IKEA Bauzaun realisieren. Erfahrene Gastkünstler geben dazu Tipps und Tricks aus erster Hand.

Update vom 01.09.2012 – Eindrücke von der Nightparade 2012 in unserer Galerie:

Kurz-URL: http://www.altona.info/?p=53816

geschrieben von am 30 Aug 2012. abgelegt unter Allgemeines, Altona-Altstadt, Events, Festival, Kultur, Meldungen, News & Meldungen, Politik Wirtschaft Gesellschaft, Termine, Veranstaltungen & Kultur. Antworten verfolgen RSS 2.0. Zum Ende gehen und eine Reaktion schreiben.

4 Kommentare / Leserbriefe / Fragen für “Straßenkunstfestival STAMP 2012 in Altona-Altstadt”

  1. Mit dem weggekürzten Zitat sollten Parallelen von ” auf dass Ihnen Hören und Sehen vergehe..”(Stamp) zu Sprüchen von Nazigrößen deutlich gemacht werden und damit den aktuellen Verfassern solcher Sprüche ihre sprachliche Verwandtschaft klar werden.

  2. Sozialromantiker

    STAMP steht ja für “Street Arts Melting Pot”…..

    Street Art ist wiederum ein beliebtes Mittel um Stadtteile “aufzuwerten”, in diesem Falle die Neue Grosse Ikeabergstrasse…..

    Das ganze ist aber eher eine fade Mixtur Fressmeile light und abgehehalfterten “Tätärah” Gedudel mit modischem Multikultianstrich.

    Und..überraschung…”natürlich” hängt der grosse Schwede als Sponsor mit drin und auch die sonst rotstiftwütige Stadt stellt via BSU fette Knete zur Verfügung während andere (zb Theater) wegen Kleckerbeträgen dicht machen müssen…..

    Details: http://keinikeainaltona.wordpress.com/2011/09/05/stylekickz-und-kunstnah-laesst-fur-ikea-sprayen/

  3. Hugo

    “Auf dass Ihnen Hören und Sehen vergehe …” ist ein Motto der Stamp-Parade, nicht gerade neu.

    Gerne können die Sambatrommler – die immer langweiliger werden – wieder über die Reeperbahn ziehen, aber wozu die bescheuerte Rhetorik ?

    Anmerkung der Redaktion: Vergleich des Zitates unzulässig, deshalb gekürzt. Vgl. Netiquette.

  4. Ureinwohner

    Schön wars… schön laut. 48 Stunden Dauergetrommel. Anwohner und Haustiere haben sich gefreut…, nachdem sie die vollgepissten und vollgekotzten Hauseingänge wieder rekultiviert hatten.

    Danke.

Kommentar/ Leserbrief / Frage

Top-Partner (Anzeigen)