JugendimParlament Hamburg. Die Bürgerschaft ruft Jugendliche zum Mitmachen bei “Jugend im Parlament“ auf. Das Hamburger Parlament lässt 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen 15 und 21 Jahren ‘hautnah erleben, wie vielschichtig Politik ist und dass Mehrheiten erarbeitet werden müssen’. Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende aus Hamburg. In diesem Jahr findet die Aktion vom 17. bis 21. September 2012 im Hamburger Rathaus statt. Anmeldeschluss ist der 5. September. Wer mitmachen möchte, kann einfach eine E-Mail – mit Vorname, Name, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer und E-Mail-Adresse – an veranstaltungen@bk.hamburg.de. Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten bis zum 10. September eine Bestätigung.

Hintergrund zu „Jugend im Parlament“

Bereits zum 18. Mal findet „Jugend im Parlament“ im Hamburger Rathaus statt. Über Themen, die die ‘junge Bürgerschaft’ behandeln wird, diskutieren und entscheiden die Jugendlichen eigenständig. Sie wählen ihr Präsidium, bilden Ausschüsse und setzen ihre eigenen Schwerpunkte für fünf Tage „Jugend im Parlament“. In der Woche wird diskutiert und recherchiert, Experten aus Behörden und dem echten Parlament werden herangezogen, um am Ende eine Resolution an die Bürgerschaft zu übergeben. Gesprächsrunden mit der Bürgerschaftspräsidentin und dem Ersten Bürgermeister runden die Einblicke in die Hamburger Politik ab. Dies unterstreiche ‘den ernsthaften Anspruch der Arbeit’ der Jugendlichen. Die Ergebnisse seien ‘nicht für die Schublade’ gedacht, so die Bürgerschaft. Am Ende der Veranstaltungswoche übergibt der Präsident bzw. die Präsidentin von „Jugend im Parlament“ auch Resolutionen an die amtieren Präsidentin der Bürgerschaft, Carola Veit. ‘Die Ergebnisse werden die Abgeordneten der Hamburgischen Bürgerschaft später in ihren Ausschüssen gemeinsam mit den Jugendlichen diskutieren’, verspricht die Verwaltung der Bürgerschaft.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen