Vattenfall_Pressefreiheit_
Die Vattenfall „Medianight“ soll keine Veranstaltung für die Presse sein.

Hamburg. Offenbar ist nur eine bestimmte Art von Berichterstattung erwünscht? Vattenfall verweigerte auf Anfrage unserer Redaktion die Presse-Akkreditierung zur „Vattenfall Business Media Night“. In Reaktion auf unsere Anfrage bei Pressesprecher Stefan Kleimeier meldete sich nicht etwa die Pressestelle selbst, sondern eine beauftragte Werbeagentur: „Eine Teilnahme an dieser Veranstaltung, die kein Pressetermin ist, ist jedoch nur auf persönliche Einladung möglich. Deshalb bedauern wir, Sie leider nicht für heute Abend akkreditieren zu können.“

Die Veranstaltung fand am Montagabend in Hamburg statt. Die Anwesenheit zahlreicher Politikerinnen und Politiker und von Vertretern der Hamburger Verwaltung wurde erwartet. Weshalb eine Veranstaltung, die zudem noch den Begriff ‚Medien-Nacht‘ im Namen trägt, andererseits Medien ausschließt, ist mindestens irritierend. Dies stellt aus Sicht der Redaktion eine nicht unbedeutete Einschränkung der freien journalistischen Arbeit dar. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, eine solche unternehmerische Entscheidung durch entsprechende Berichterstattung kenntlich zu machen.

4 KOMMENTARE / LESERBRIEFE

Antwort hinterlassen