Elbtreppe_Haeuser_SAGAAltona / Ottensen. Die Pläne für die Elbtreppenhäuser in Neumuehlen werden aktuell von der SAGA GWG vorangetrieben. Der Runde Tisch im Sommer des letzten Jahres kam zu dem Ergebnis, dass vom Bezirksamt ein Gutachten zur Standsicherheit bestellt werden soll. “Das Gutachten von Dipl.-Ing. Bolten soll Ende Februar 2013 vorliegen”, berichtet die SAGA auf Anfrage. Aus Basis dieses Gutachtens werde die Entscheidung, “ob Modernisierung des Bestandes  oder Abbruch und Aufbau in gleicher Kubatur” getroffen. Ein Treffen mit dem Gutachter ist jetzt sowohl mit der Mieterinitiative als auch mit SAGA GWG-Vertretern geplant, um „die Standsicherheit der Gebäude 5 und 15 c+d“hinsichtlich der Hanglage und hinsichtlich einer wirtschaftlich vertretbaren Lösung zu begutachten”, so die städtische Wohnungsgesellschaft.

Am 27. Juli 2012 wurde für die anderen Gebäude 13, 13 a & 15 a-b durch SAGA GWG der Bauantrag eingereicht. Eine Detailabstimmung mit Vertretern der Mieterinitiative seit daraufhin erfolgt. Eine Baugenehmigung für Haus 7/9, 13, 13 a & 15 a-b liege sei Anfang November vor und Mieterinnen und Mieter seien bereits in anderen Wohnungen untergebracht. Im Dezember erfolgten erste bauvorbereitende Maßnahmen, etwa Baumfällarbeiten, anschließend die Entrümpelung der Häuser, bauvorbereitende gutachterliche Untersuchungen, Holzgutachten und Kernbohrungen in den zuletzt noch bewohnten Wohnungen. Mit einem Baubeginn rechnet die SAGA hier im Frühjahr 2013.

3 KOMMENTARE / LESERBRIEFE

Antwort hinterlassen