Hamburg / Altona. Eine junge Hamburgerin (22) wurde in einer S-Bahn von einem jungen Mann (19) sexuell bedrängt und belästigt. Die Bundespolizei nahm den Beschuldigten am Bahnhof Altona fest. Der Täter kam nach der Festnahme wieder frei.

Nach aktuellem Sachstand der Hamburger Bundespolizei wurde die junge Frau am Freitagmorgen gegen 08.00 Uhr in einer S-Bahn der Linie S 11 von einem jungen Mann “auf sexueller Basis” beleidigt. Nach Angaben der Bundespolizei fuhr die Frau mit der S-Bahn von Barmbek in Richtung Bahnhof Altona.

Während der Fahrt setzte sich der Beschuldigte auf die gegenüberliegende Sitzbank und begann umgehend mit seinen Füßen an den Beinen der 22-Jährigen zu reiben und drohte der Frau mehrfach in türkischer Sprache den Geschlechtsverkehr an. Die 22-Jährige gab jedoch dem Beschuldigten deutlich zu verstehen, dass er die Handlungen einstellen soll. Daraufhin berührte der Beschuldigte mit seinen Händen die Unterschenkel der Frau und drohte wiederum in aggressiver Form den Geschlechtsverkehr an, so der Polizeibericht.

Die 22-Jährige sprang daraufhin umgehend von der Sitzbank auf und suchte zwei in der S-Bahn anwesende Präsenzkräfte der DB-Sicherheit auf. Alarmierte Bundespolizisten versuchte der Beschuldigte anzugreifen, daraufhin erfolgte eine vorläufige Festnahme und das Anlegen von Handfesseln.

Der Mann sei „polizeilich bekannt“ und machte zum Tatvorwurf keine Aussagen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und der Beschludigte wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die junge Frau wäre über diesen Vorfall völlig aufgelöst gewesen und konnte das Bundespolizeirevier nach einer freiwilligen Zeugenvernehmung wieder verlassen.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen